17. Mai 2021
Thüringen

Sächsische Sommer-Auktionen mit höchstem Mindestgebot aus Thüringen

Dieses Mehrfamilienhaus mit Nebengebäude iin Weimar geht mit 1.390.000 Euro ins Rennen. (Foto: (Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Die Sommer-Auktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SGA) finden am 28. Mai und 1. Juni in Leipzig und Dresden statt. Insgesamt kommen 103 Immobilien aus ganz Mitteldeutschland mit einem Auktionslimit von rund 6,1 Millionen Euro zum Aufruf. 66 der Objekte stammen aus Sachsen, 20 aus Thüringen, 16 aus Sachsen-Anhalt und eines aus Bayern.

 Die Immobilie mit dem höchsten Mindestgebot befindet sich in Weimar. Zur Auktion kommt ein nahe des Stadtzentrums und der historischen Altstadt gelegenes Mehrfamilienhaus mit Nebengebäude im Stadtteil Nordvorstadt. Die um 1900 erbaute ehemalige Pastoralkirche wurde zu einem Wohnhaus mit zehn Wohneinheiten umgebaut. Die Umgebung ist von schönen Gründerzeitbauten und Grünzonen geprägt. Das renditestarke Objekt wird für 1.390.000 Euro in Leipzig aufgerufen.

Ein Feriendorf mit 42 Bungalows wurde aus Königsee (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) zur Auktion eingeliefert. Das Grundstück liegt an einem bewaldeten Berghang im Ortsteil Rottenbach mit herrlichem Blick auf die umliegenden Täler. Ab 98.000 Euro kann für das rund 13.800 Quadratmeter große Grundstück mitgeboten werden.

Aus Stadtilm (Ilm-Kreis) wurden zwei interessante, denkmalgeschützte Objekte eingeliefert. Zum einen handelt es sich um eine ehemalige Dorfschule, die ab 9.000 Euro zum Aufruf kommt. Zum anderen wird ein ehemaliges Spritzenhaus der Feuerwehr mit renovierter Fachwerkfassade ab 9.000 Euro angeboten.

In Kranichfeld (Landkreis Weimarer Land) steht ein rund 2.800 Quadratmeter großes attraktives Baugrundstück in beschaulicher Lage zum Verkauf. Eine Bebauung mit Einzel- und Doppelhäusern ist möglich. Bei 125.000 Euro beginnt die Auktion.

Auch aus Erfurt wurde ein unbebautes Grundstück eingeliefert. Die Fläche ist ca. 11.000 Quadratmeter groß und stellt sich als Grünland mit einer Anhöhe dar.

In Hörselberg-Hainich (Wartburgkreis) stehen ca. 37.000 Quadratmeter große, unbebaute Grundstücke zum Verkauf.

Das mit dem roten Pfeil markierte Gebäude in Weida steht zur Auktion. (Foto: Sächsische Grundstücksauktionen AG)

Aus Weida (Landkreis Greiz) wurde ein Wohn- und Geschäftshaus unterhalb der bekannten Osterburg eingeliefert. Ab 12.000 Euro kann für das Denkmalensemble mitgeboten werden.

Alle Objekte kommen in Leipzig und Dresden zur Auktion. Interessenten können den aktuellen Auktionskatalog via E-Mail info@sga-ag.de oder telefonisch unter 0351/43 70 800 kostenlos anfordern oder als Download über die Homepage www.sga-ag.de abrufen.

Die Sächsische Grundstücksauktionen AG verkauft ausschließlich Immobilien, die von den Eigentümern auf freiwilliger Basis eingeliefert wurden.

Nach aktueller Verordnungslage und wegen des Infektionsgeschehens finden die Auktionen – wie bereits im Frühjahr – erneut ohne Saalpublikum statt und werden stattdessen per Livestream ins Internet übertragen. Die SGA kann die Abgabe von Geboten sicherstellen, und zwar telefonisch, mittels schriftlicher Bietungsaufträge oder über das Internet in ihrem Bieterportal. Diese Formen der Gebotsabgabe sind erprobt und stellen keine Notlösung dar. Interessenten sollten frühzeitig Kontakt zum Auktionshaus aufnehmen.

Die Sommer-Auktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG im Überblick:

Leipzig am 28. Mai 2021 (Freitag) ab 11 Uhr: Immobilien aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen

Dresden am 1. Juni 2021 (Dienstag) ab 11 Uhr: Immobilien aus Sachsen, Thüringen und Bayern

Auch interessant