„Vermüllung“ (englisch littering) - meinanzeiger.de
5. April 2020
Thüringen

„Vermüllung“ (englisch littering)

Wer rastet der rostet, lautet ein altbekanntes Sprichwort. In der heutigen Zeit kommt die Bewegung häufig zu kurz. Dabei spielt die körperliche Aktivität eine entscheidende Rolle für eine gute Gesundheit und die Vermeidung von Zivilisationskrankheiten. Deshalb gehen wir regelmäßig im Paradies in Weimar-West spazieren.

Leider verwechseln das Paradies immer noch einige Bürger*innen mit einem kostenlosen Müllablageplatz. Die verschiedenen Abfälle bergen ein Infektions- und Verletzungsrisiko für Haustiere und Kinder. Glasscherben und nicht ganz gelöschte Zigarettenstummel können sich zum Brandherd entwickeln. Wir verstehen jedenfalls dieses Verhalten von einigen Bürgern*innen nicht.

Deshalb haben wir uns schlau gemacht: „Vermüllung“ (englisch littering) ist verboten und kann in Deutschland mit Geldbuße, in der Schweiz sogar mit Haft geahndet werden. Etwas auf den Boden zu werfen ist so etwas wie eine kleine Provokation, eine kleine Mutprobe. Mann oder Frau fühlt sich als Held: „Ich lehne mich mit dieser einfachen Aktion gegen die Gesellschaft auf.“ Dadurch fangen auch Leute an zu vermüllen/littern, die sonst nie etwas auf den Boden werfen, weil sie nicht als Spießer dastehen wollen. Motivationen für veränderte Konventionen können Bequemlichkeit, Gewöhnung, Lust an Provokation sein.

Na ja, jedenfalls, wenn wir von dieser Schweinerei im Paradies die Nase voll haben räumen wir immer mal wieder auf. Am Sonntag, bei schönstem Sonnenschein, hat es uns wieder gepackt und wir sammelten erneut im Paradies den vorhandenen Müll ein. Es wurden damit zwei große Taschen und zwei Müllsäcke gefüllt.

Psychologen und Umweltpädagogen erkennen in der „Vermüllung“ auch „eine Art Gesellschaftskritik“, die sich durch Gruppenverhalten verstärkt.
Um gesellschaftskritisch zu sein, kennen wir jedenfalls andere Wege, wie z.B. aktive Vereins- und Gewerkschaftsarbeit, da gibt es viele Betätigungsfelder!

Stanislav und Heidrun Sedlacik, Weimar West

Auch interessant