14. Mai 2021
Thüringen

Wer, wie, was und warum?

Schon beim „Tag der kleinen Forscher“ 2015  war Papier und was man daraus bauen kann, ein großes Thema. In diesem Jahr ­forschen die Kinder zum Thema „Papier – das fetzt!“ Foto: Candy Welz / Stiftung Haus der kleinen Forscher

Der Tag der kleinen Forscher ist für den 16. Juni geplant – Schulen, Kindertagesstätten und Horte können ihn aber unabhängig durchführen.

Ob der Tag der kleinen Forscher am 16. Juni wie geplant im Grünen Klassenzimmer auf der Bundesgartenschau in Erfurt stattfinden kann, steht derzeit noch in den Sternen.

Material kann jederzeit angefordert werden

„Glücklicherweise können Grundschulen, Kitas und Horte sich die Arbeitsmaterialien unabhängig vom ­gesetzten Datum herunter­laden oder schicken lassen und ihren eigenen ‘Tag der kleinen Forscher’ veranstalten“, sagt Dr. Claudia Grebe von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).
Die Stiftung ist im Freistaat Netzwerkpartner der Stiftung Haus der kleinen Forscher mit Sitz in Berlin, die das Event initiiert.

Dieses Jahr ist das Motto: „Papier – das fetzt!“

In diesem Jahr ist das Motto „Papier – das fetzt“.
„Wir wollen den Kindern zeigen, dass Papier ein nachhaltiges Material ist, dass man nicht nur bemalen oder vollschreiben und dann wegwerfen kann“, erklärt Dr. Claudia Grebe.

Sich spielerisch Forschung und Technik nähern

„Man kann aus Papier viele interessante Dinge ­bauen und mit ihnen ­experimentieren.
Außerdem sollen die Kinder lernen, wie Papier entsteht und woher Rohstoffe für die Produktion kommen.
Im Mittelpunkt steht aber immer Prak­tisches, wie einen Papier­flieger zu bauen.
Mit dem kann man die Flugbahn ­messen, ­berechnen und überlegen, wie man sie mithilfe von Büroklammern oder kleinen Einschnitten optimieren kann.“

Spaß am Turmbau – und die Fragen, die sich stellen können

Ein anderes Beispiel ist der Bau eines Turmes aus Papier mit Fragestellungen wie:

  • Sollen wir das Papier rollen, knüllen oder falten und ­zusammenstecken?
  • Wie hoch können wir so einen Papierturm bauen?
  • Und wie belastbar ist er?

Online-Workshops für interessierte Lehrer

Die STIFT bietet interessierten Lehrern und Erziehern Online-Workshops an, in denen gezeigt wird, wie man verschiedene Experimente mit den Kindern durchführen kann.

„Meistens entwickeln die Kinder von sich aus eigene Ideen, gehen weiter – und oft auch in eine ganz andere Richtung als gedacht.
Das ­gehört aber dazu“, erklärt Claudia Grebe.

Das große Ziel:
Für Mathematik, Informatik, Natur und Technik begeistern

Der Tag der kleinen Forscher will Kinder spielerisch für die MINT-Bereiche und -Forschung, also Berufe in Mathematik, Informatik, ­Natur und Technik begeistern.
„Gleichzeitig werden Fingerfertigkeiten, das ­Abstimmen in einer Gruppe und Kritikfähigkeit trainiert“, zählt Claudia Grebe Vorteile auf.
Mehr zum Thema unter:
jungforscher-thueringen.de
sowie
www.tag-der-kleinen-forscher.de

Daniel Dreckmann
dreckmann@meinanzeiger.de

Auch interessant