23. Juli 2021
Thüringen

Worte zum Sonntag

Eine Stelle zum Auftanken

Zwei Mädchen aus dem Vogtland schmökern im Programmheft einer früheren Allianzkonferenz. Das traditionelle Treffen in Bad Blankenburg findet vom 28. Juli bis 1. August 2021 zum 125. Mal statt. (Foto: Archiv/Peter Scholz)

Steigende Spritpreise sorgen für Unmut. Spediteure stöhnen, Pendler und Urlauber jammern. Die Fahrt zur Tankstelle wird immer mehr zum Ärgernis. Nicht so die alljährliche Reise tausender Christen ins thüringische Bad Blankenburg. Inmitten einer idyllischen Berglandschaft liegt das beschauliche Städtchen. Hier gründete Friedrich Fröbel in schwieriger Zeit den ersten Kindergarten der Welt. Und hier konzentrierte sich vor über 100 Jahren die „Evangelische Allianz“, ein Verbund einzelner Christen aus verschiedenen Kirchen und Gemeinden.

Die „Allianz-Konferenz“ im August ist ein Treffpunkt für Leute aller Generationen und aus allen Bundesländern ­sowie ausländischen Gästen. Ältere können eine bewegte Geschichte dieser Konferenz erzählen, die allen Wirren deutscher Geschichte des 20. Jahrhunderts trotzte. Eine braune und eine rote Diktatur konnten diesem Treffen nicht das Ende bereiten. Vielmehr war Bad Blankenburg eine Tankstelle für den Glauben in der Gewissheit: Jesus Christus lebt – Diktatoren sterben!

Jesus bittet um die ­Gemeinschaft seiner Nachfolger: „Damit sie alle eins ­seien.“ In dem Zusammenhang heißt es: „Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du ­gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.“ (Johannes 17,3).

Bad Blankenburg war ­immer ein Ort der Stärkung und der Begegnung, eine Stelle zum Auftanken in froher Gemeinschaft. Bis heute bestimmen junge Menschen das Gesicht dieser Konferenz. Für alle, die nicht vor Ort ­dabei sein können: www.allianzkonferenz.de/digital.

Gesegnete Zeit

Egmond Prill

Alle Rechte vorbehalten. www.egmond-prill.de; www.meinanzeiger.de/prill

 

 

Auch interessant