9. Januar 2022
Thüringer Vogtland

294 Gründe für solidarisches Verhalten

Teilnehmer der Kundgebung entzünden die Kerzen. (Foto: G. Zeuner)

294 Kerzen wurden am Abend des 8. Januar während einer friedlichen an der Greizer Vogtlandhalle entzündet.

Versammlungsleiter Marcel Buhlmann sagte dazu: „Mit den Kerzen wollen wir den bisherigen Opfern der Pandemie im Landkreis Greiz gedenken.“ Auch auf die Belastung von Gesundheits- und Pflegepersonal und die oft unterschätzten Langzeitfolgen von Covid-Infektionen erinnerte er in seiner kurzen Rede. „Vernünftiges und solidarisches Verhalten ist nötig, um die Pandemie gemeinsam zu überstehen. Wobei auch wir nicht mit allen Maßnahmen der Corona-Politik einverstanden sind“, so Buhlmann weiter.

Die angemeldete Kundgebung fand unter Einhaltung der derzeit gültigen Bestimmungen statt. Die rund 70 Teilnehmer trugen alle FFP2-Masken und hielten die Anstands- und Abstandsregeln ein. Impressionen von der Aktion in der Bildergalerie – hier klicken!

Auch interessant