6. Februar 2021
Thüringer Vogtland

30 Jahre Versicherungsfachfrau mit Leib und Seele

 „Versicherungsfachfrau sein bedeutet für mich nicht nur Verkauf von Verträgen und Verdienen, sondern ich sehe es als Verantwortung, Vertrauen und Vorsorge gegenüber meinen Kunden. Ich habe eine Beratungspflicht zu erfüllen. Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen“. Mit diesem ihrem eigenen Motto kann Susanne Wenzel in diesen Tagen auf ihr erfolgreiches und erfahrungsreiches 30-jähriges Jubiläum als Versicherungsfachfrau bei Signal Iduna zurückblicken.

Für Wenzel, die nach der Schule in der Textilbranche in Pausa tätig war, stand nach der Wende fest: „Jetzt mach` ich was anderes“. Interesse hatte damals eine Annonce in der Zeitung von der Iduna Nova (seit 2000 Signal Iduna) geweckt. Es begann eine Zeit des Lernens. Lehrgänge wurden besucht. Für eineinhalb Jahre war die junge kontaktfreudige und zielstrebige Frau zeitweise auch zu interner Ausbildung im Bildungszentrum Hamburg unterwegs. Danach konnte sie dann ihren Abschluss als Versicherungsfachfrau vorweisen. In ihrem fahrenden Büro, wie sie scherzhaft ihr Auto nannte, war sie nun im Land unterwegs und baute sich akribisch und mit viel Einsatz und Engagement einen Kundenstamm auf. Dabei gab es am Anfang auch Probleme. „Als es noch kein Telefon gab, habe ich in Telefonzellen und bei Bekannten meine Kundentermine gemacht. Für mein erstes Telefon habe ich damals fast 5.000 DM investiert“, berichtet sie zurückblickend.

Für sie war in dieser Zeit besonders wichtig, dass sie ihre Zeit frei einteilen konnte für die Arbeit, Familie und Kindererziehung, den Kitabesuch und die Schulzeit ihrer Tochter Jasmin.

Heute macht die aktuelle Situation und Digitalisierung das Arbeiten von Zuhause aus in ihrem beschaulichen kleinen Ort Schönbrunn notwendig. Seit 2003 ist sie Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Versicherungen in einem Büro in der Stresemannstraße in Plauen mit allen gewünschten Versicherungen, Bausparverträgen und Fonds. Zur Kernsparte ihrer Arbeit gehört aber das traditionelle Handwerk, der öffentlichen Dienst, Polizei und Beamte. Susanne Wenzel besitzt durch Weiterbildungen eine Regulierungsvollmacht und ist Gewerbesachversicherer. Das erfordert Flexibilität im Außendienst. Ihr Handy (0171 2084600) ist dabei rund um die Uhr für die Kunden erreichbar. Denn ihr sind alle Kunden wichtig, liegen ihr am Herzen.

Neue Energie und Kraft für ihren Job schöpft die sympathische Versicherungsfachfrau im Sport. Sie ist nicht nur seit Jahren aktives Mitglied der Frauensportgruppe Bernsgrün, sondern hat sich seit acht Jahren auch dem Laufen von 5 bis 10 km langen Strecken verschrieben. Angefangen hat das sportliche Hobby mit der Teilnahme am Erdachsenlauf in Pausa. Es folgten der Sparkassen-, Firmen-, Treppen- und Städtelauf in Plauen und Umgebung sowie der jährliche Silvesterlauf in Tanna. Aber auch an einem Spendenlauf für kranke Kinder (Talsperrenlauf in Zeulenroda) hat Wenzel schon teilgenommen. Zahlreiche Urkunden und gute Platzierungen beweisen, dass sie mit Spaß, Lust und Leidenschaft dabei ist, wobei ein Platz auf dem Treppchen nicht ihr vorrangiges Ziel ist. Allein der olympische Gedanke des Mitdabeiseins zählt für sie. In der Natur gelingt es Susanne Wenzel am besten, ihre Reserven und Leistungsstärken für den Alltag in der Selbstständigkeit wieder aufzufüllen.

Text/Foto: Gabriele Wetzel

Foto: Susanne Wenzel vor ihrem Zuhause in Schönbrunn, einem kleinen Ort des Ortsteiles Arnsgrün,Bernsgrün, Pöllwitz der Stadt Zeulenroda-Trieb

Auch interessant