Auf dem Dachboden gestöbert - meinanzeiger.de
30. Juni 2020
Thüringer Vogtland

Auf dem Dachboden gestöbert

Museum Zeulenroda zeigt museale Schätze aus acht Jahrhunderten

Foto: Städtisches Museum Zeulenroda

Im Bestand des Städtischen Museums Zeulenroda werden rund 17.500 Einzelobjekte aus acht Jahrhunderten aufbewahrt, gepflegt, und erforscht. Diese Sammlung erstreckt sich thematisch von Möbeln über Porzellan bis Glas, von Münzen über Spielzeug bis hin zu Waffen. Aus nahezu allen Bereichen des öffentlichen, privaten und wirtschaftlichen Lebens finden sich Zeugnisse aus der Vergangenheit. Den Sammlungsschwerpunkt bildet dabei natürlich die Geschichte der Stadt Zeulenroda.

Zahlreiche Objekte dieser umfangreichen, kulturhistorisch wertvollen Sammlung werden in den Räumen der Dauerausstellung des Hauses in der Aumaischen Straße präsentiert. Doch ein großer Teil dieser Kostbarkeiten bleibt den Augen der Gäste meist verborgen. Viel zu selten werden diese Schätze der Öffentlichkeit präsentiert. Nur zu bestimmten Anlässen oder zu thematischen Sonderausstellung werden einige wenige dieser Stücke aus den Magazinen hervorgeholt.

Deshalb werden in der aktuellen Sonderausstellung „Auf dem Dachboden gestöbert“ seit dem 20. Juni ausschließlich Objekte präsentiert, die schon seit Jahrzehnten nicht mehr – oder noch niemals – ihren Standort in den Magazinen verlassen haben. Die historischen Gegenstände wurden so ausgesucht, dass sie einen Überblick über die Sammlungsschwerpunkte des Städtischen Museums bieten. Jedes Ausstellungsstück wurde dabei exemplarisch ausgewählt und gewährt beispielhaft Einblicke in den Bestand und die Forschungsarbeit des Hauses. Um die umfangreichen Sammlung auch in gestalterischer Hinsicht zumindest ausschnittweise präsentieren zu können, wurde die aktuelle Sonderausstellung vier Bereiche gestaltet. Diese gliedern sich in die thematischen Bereiche „Stadt, Staat und Kirche“, „Vereinsleben“, „Handwerk und Industrie“ sowie „Kunst und Technik“.

Die mehr als 17.500 Objekte im Bestand des Städtischen Museums Zeulenroda sind ein immenser historischer und wissenschaftlicher Schatz, den es auch in der Zukunft zu bewahren gilt. Für zahlreiche dieser Stücke sind auch heute noch nicht alle Forschungsfragen beantwortet. Die aktuelle Ausstellung möchte in unterhaltsamer Weise ein tiefergehendes Interesse für die Sammlung des Hauses beim Besucher wecken. Sie sollen dem Publikum die besonderen Aufgaben der Museumsarbeit – in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – vergegenwärtigt werden: das Sammeln, das Bewahren und das Ausstellen kulturhistorischer Schätze sowie deren Erforschung.

Auch die kleinen Museumsgäste kommen in der aktuellen Sonderausstellung, die bis zum 6. September zu sehen sein wird, auf ihre Kosten. Denn auf sie warten ein kniffliges Memoryspiel und Familie Wollmaus, die zu einem lustigen Such- und Ratespiel einlädt.

Öffnungszeiten

Mittwoch und Freitag 9 bis 16 Uhr, Donnerstag 9 bis 18 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen 13 bis 17 Uhr.

Auch interessant