19. Mai 2021
Thüringer Vogtland

Aumaer Unternehmen für Top-Ausbildung geehrt

IHK-Auszeichnung für QSIL Ceramics

Im Bild v.l.n.r.: Lehrausbilder Tobias Borchardt, Azubi Laura Gruner und Lehrausbilder Jörg Kühn. (Foto: QSIL)

Auma. Eine intensive Betreuung der Auszubildenden steht für die QSIL Ceramics GmbH in Auma an erster Stelle für die Gewinnung qualifizierten Fachkräftenachwuchses. Seit fast 30 Jahren setzt das Unternehmen darauf, junge Leute für eine Lehre in der international tätigen Firma zu interessieren. „Das wird immer schwieriger und ist deshalb umso wichtiger“, betont Matthias Säckl, Geschäftsbereichsleiter Aus- und Weiterbildung der IHK Ostthüringen. Für das anhaltende Engagement überreichte er dem Betrieb die Auszeichnung „TOP-Ausbildungsunternehmen des Landkreises Greiz 2021“.

„Zurzeit haben wir sieben Azubis. Sie erlernen die Berufe Industriekeramiker, Zerspanungsmechaniker, Industriekaufmann/-frau, Fachinformatiker sowie Prüftechnologe und Technischer Produktdesigner“, erläutert Ausbilder Tobias Borchardt. Das sei nicht zuletzt Resultat eines konsequenten Ausbildungsmarketings. „Dazu gehören neben der Teilnahme am Tag der Berufe und der Kooperation mit der Regelschule Auma auch Angebote wie Praktika und Ferienarbeit sowie Projekttage im IHK-Schülercollege“. Den angehenden Fachleuten stehen sechs Ausbilder zur Seite. Zudem nutzt das Unternehmen die Angebote des Ostthüringer Ausbildungsverbundes für Ergänzungs- und Zusatzlehrgänge. Für die Mitarbeit in den IHK-Prüfungskommissionen für Werkzeugmacher und Produktdesigner werden zwei Mitarbeiter freigestellt. Regelmäßig gute bis hervorragende Ergebnisse bei den Facharbeiterprüfungen bestätigen den Einsatz des Unternehmens. In den vergangenen drei Jahren wurde jeweils ein Azubi IHK-Prüfungsbester seines Fachs.

In diesem Jahr hoffen die Mitarbeiter darauf, dass es wieder möglich sein wird, Jugendliche zu einem Tag der offenen Tür einzuladen und für das traditionsreiche Unternehmen zu begeistern. Auch das Ausbildungscamp für den Start in den Betrieb soll möglichst wieder Teil des Ausbildungsbeginns werden.

Die QSIL Ceramics GmbH entwickelt und produziert seit mehr als 110 Jahren Erzeugnisse aus technischer Keramik, insbesondere Komponenten zur Diagnostik, für die Medizintechnik, den Anlagen- und Maschinenbau, der Mess- und Regeltechnik sowie für Sicherheitstechnik.

Im Bild v.l.n.r.: Tobias Borchardt (Lehrausbilder QSIL), Jörg Kühn (Lehrausbilder QSIL), Matthias Säckl (IHK), Laura Gruner (Azubi QSIL). (Foto: QSIL)

Weitere Informationen zu den TOP-Ausbildungsunternehmen in den Ostthüringer Regionen: www.gera.ihk.de/top-ausbildungsunternehmen.

Hintergrund:

Seit 2019 zeichnet die IHK jährlich in allen Ostthüringer Landkreisen sowie den kreisfreien Städten Jena und Gera jeweils ein Unternehmen als „TOP-Ausbildungsunternehmen“ aus. Diese engagieren sich vorbildlich für Berufsorientierung, Berufsausbildung und Fachkräfteentwicklung junger Menschen. Titelträger des Landkreises Greiz 2020 war Horsch Ronneburg.

 

Auch interessant