Besucherstrom riss im Gymnasium nicht ab - meinanzeiger.de
26. Januar 2018
Thüringer Vogtland

Besucherstrom riss im Gymnasium nicht ab

Tag der offenen Tür

Von Schülern und Lehrern des Ulf-Merbold-Gymnasiums in Empfang genommen.
hatten interessierte Eltern mit ihren Kindern, ehemalige Schüler, Gelegenheit Einblicke in den Schulbetrieb zum Tag der offenen Tür am Samstag, 20. Januar, zu nehmen.
Schüler stellten mit ihren Lehrkräften auf vier Etagen die Ergebnisse der Projekt- und Kolloquiumswoche vor und konnten besichtigt werden. In der Aula standen Fachlehrer und Schulleiter Jens Dietzsch zu Modalitäten der Anmeldung, Übertrittsbedingungen, der Fächerwahl zu einem informativen Gespräch bereit. Impressionen des Winterlagers der 8. Klassen zeigten die Schüler beim Erlernen des Skilaufens und wurden auf einer Großbildfläche eindrucksvoll von den Schülerinnen Jasmin Schilf und Lilli Rademacher präsentiert.
In der Projektwoche haben die Schüler der 5. bis 7. Klassen intensiv an ihren Projekten gearbeitet, die in den jeweiligen Klassenräumen mit einem vielfältigen Angebot beachtlichen Zuspruch bei den Besuchern fanden. Mit einem ideenreichen Projekt hatten die Schüler im Fachbereich Musik und Liederwerkstatt „Selbstgebastelte Instrumente“ vorgestellt, mit ausgefallenen eigenen und funktionstüchtigen Kreationen. Darunter eine Kronkorkenrassel von Laura Schiefner und Livia Màrginean mit einer Ukulele, Laura am Synthesizer, den Athena Wassilkowski gebastelt hat, entlockte elektronisch erzeugte Töne. Mit seinen Eltern besuchte Tony das Gymnasium und staunte über die vielen Angebote im Schulhaus, das er im kommenden Schuljahr besuchen wird. An einer Influenzmaschine demonstrierte er die Erzeugung von elektrischer Spannung. Knifflig wurde es in der Ausstellung Schnappologie und Knobelspiele, hier versuchte konzentriert Angelika Decker, Clara Käßner und Sandra Groll (12. Klasse) die Aufgaben mit Besuchern zu knacken. Keine Probleme hatte Laura Schiefner (5c) bei der Erstellung eines Ikosaeder, einer der fünf platonischen Körper, mit zwanzig gleichseitigen Dreiecken als Flächen dreißig Kanten und zwölf Ecken, in denen jeweils fünf Flächen zusammentreffen und diese mit den Kontinenten der Erde bemalte. Beachtlich die unterschiedlichen Modelle an Lochkameras, Ergebnisse von Theodor Karg und Anton Witt in der Projektwoche. Schüler der 11. Klassen stellten ihre Themen für das Seminarfach vor, die 10a stellte beeindruckend das Sonnensystem „Die acht Planeten“ in unterschiedlichen Maßstäben zur Schau. Die einzelnen Fachschaften des Gymnasiums gaben einen Einblick in ihre Arbeit. Für das leibliche Wohl hatten die 12. Klassen gesorgt, die Kaffee und Kuchen zugunsten ihrer Abiballklasse verkauften.

Auch interessant