Branchenauszeichnung für Entwicklungsteam aus TITV Greiz, Ortner Reinraumtechnik und Humboldt-Universität - meinanzeiger.de
20. November 2020
Thüringer Vogtland

Branchenauszeichnung für Entwicklungsteam aus TITV Greiz, Ortner Reinraumtechnik und Humboldt-Universität

Cleanzone Award für umweltfreundliche und gesundheitlich unbedenkliche antimikrobielle Textilien

Verleihung des Cleanzone Awards 2020, v.l: Zackes Brustik (Moderator Cleanzone), Anja Diete (Messe Frankfurt), Valerie Grimm (Cleanzone digital), Birgit Armbruster und Dr. Dominique Gampe (TITV Greiz), Dr. Roy Fox (Reinraumtechnik).

Greiz. Eine neu entwickelte Textilfarbe macht Keime unschädlich, ohne Umwelt und Gesundheit zu belasten und ohne Antibiotikaresistenzen zu fördern. Damit begegnen die innovativ gefärbten Textilien zwei wichtigen langfristigen Herausforderungen im Gesundheitswesen: zunehmender Unwirksamkeit von Antibiotika und hohen Anforderungen an Keimfreiheit. Dieser innovative Ansatz der Kooperation aus TITV (Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V.) Greiz, Ortner Reinraumtechnik und der Arbeitsgruppe Photobiophysik (Institut für Physik) der Humboldt-Universität zu Berlin wurde nun mit dem Branchenpreis der Reinraumtechnik ausgezeichnet – dem Cleanzone Award 2020.

„Das Besondere an dieser Textilfarbe ist, dass ihre antimikrobielle Wirkung nicht auf giftigen Wirkstoffen beruht“, freut sich Josef Ortner, Geschäftsführer der Ortner Reinraumtechnik GmbH. „Damit sind sie, anders als herkömmliche Varianten, umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich.“

Die neuen, antimikrobiell gefärbten Textilen können zum Beispiel für Bekleidung in Reinräumen, Krankenhäusern und Pflegeheimen, aber auch in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden und somit die Keimbelastung in diesen Bereichen reduzieren. Die Textilien wirken zu 99,999 % gegen Bakterien. Die Farbe wirkt zudem auch gegen Schimmelpilze und Algen.

Funktionsweise

Farbstoff erzeugt unter Lichteinwirkung eine spezielle Form von Sauerstoff-Molekülen, die Keime unschädlich macht.

Textilien bieten einen idealen Nährboden für mikrobielle Keime. Daher wurden Textilien für den medizinischen Bereich oder für Reinräume bisher mit Fungiziden oder Bakteriziden versehen. Diese Verfahren stellen eine hohe Umweltbelastung dar und sind gesundheitlich bedenklich. Eine Alternative ist eine spezielle Form von Sauerstoff-Molekülen (Singulettsauerstoff). Die Textilien werden dafür mit einem speziellen Farbstoff gefärbt. Trifft nun Licht auf das Textil, entsteht Singulettsauerstoff. Dieser reagiert mit organischem Material und tötet so Bakterien und Pilze ab. Da der Singulettsauerstoff nur eine sehr kurze Lebensdauer besitzt, wirkt er nur in einem Umkreis von etwa hundert Nanometern um seinen Entstehungsort – also dort, wo das gefärbte Textil auf Licht und Sauerstoff trifft. Dadurch ist er unbedenklich für Menschen und die Wirkung entsteht genau da, wo sie gebraucht wird: auf der Oberfläche der Textilien, die keimfrei gehalten werden sollen.


Über den Cleanzone Award

Der Cleanzone Award würdigt Menschen und ihren unternehmerischen Mut, Dinge anders als bisher anzugehen. Prämiert werden wegweisende Fortschritte hinsichtlich Innovation, Nachhaltigkeit und Effizienz im Bereich der Reinraumtechnologie. Er wird im Rahmen der „Cleanzone“, einer internationalen Fachmesse für Kontaminationskontrolle und Reinraumtechnologie, vergeben. Die Messe fand in diesem Jahr erstmals digital statt.

Reinraumkleidung

Foto: Symbolbild Reinraumkleidung, Quelle: Ortner Reinraumtechnik

Auch interessant