25. Mai 2021
Thüringer Vogtland

Bündnis für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtland

Verein „WIR – in einer Welt – Plauen/Vogtland e.V.“ hat die Trägerschaft übernommen

Das Logo des Bündnisses. (Screenshot: G. Zeuner)

Seit April steht fest, dass der Verein „WIR – in einer Welt – Plauen/Vogtland e.V.“ die Trägerschaft des Bündnisses für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtland übernimmt.

Der 2007 gegründete Verein setzt sich in Aufklärungs- und Bildungsveranstaltungen für die Themen Fairer Handel, Gerechtigkeit, Dialog, Transparenz und Respekt ein und betreibt seit 2009 den EineWeltLaden in der Marktstraße in Plauen. Bernd Haßler, Vorstandsmitglied des Vereins, ergriff selbst die Initiative und ging Anfang 2021 als potentieller Träger auf das Bündnis zu. Für ihn sei es selbstverständlich, die wichtige Arbeit des Bündnisses zu unterstützen und er sieht große inhaltliche Schnittmengen in Zielen und Haltung zwischen dem Verein und dem Bündnis. „Nur gemeinsam ist man stark“, bringt Bernd Haßler seine Intention auf den Punkt. Nach einer Befragung der Vereinsmitglieder und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die weitestgehend auf positive Resonanz stieß, erfolgte auf einer Mitgliederversammlung im April dieses Jahres der einstimmige Beschluss zur Übernahme der Trägerschaft durch den Verein.

Das Bündnis hatte seit Ende des letzten Jahres mehrere Gespräche mit möglichen Trägern für das Bündnis geführt und freut sich, mit dem Verein „WIR – in einer Welt – Plauen/Vogtland e.V.“ einen engagierten Partner gefunden zu haben. „Die Übernahme der Trägerschaft des Bündnisses durch WIR – in einer Welt – Plauen/ Vogtland e.V. bedeutet, dass wir nun mit Zuversicht in die Zukunft blicken. In die des Bündnisses sowie in die eines demokratischen Plauens“, so Felix Bräunlich, Sprecher des Bündnisses.

Das Bündnis kann so wie geplant weitere Aktionen durchführen – Informations- und Bildungsveranstaltungen sowie Ausstellungen zu den Themen Demokratie, Antisemitismus, Toleranz und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und bewährte Formate des Dialogs und der Begegnung, wie bspw. das Abendessen der Begegnung. In einer Zukunftswerkstatt werden die Mitwirkenden im Bündnis in dieser Woche Ideen und Planungen für Veranstaltungen und Aktionen (weiter)entwickeln und somit auch darüber beraten, wie die eingegangenen Spenden sinnvoll für die Ziele des Bündnisses – Demokratie, Toleranz, Förderung der Zivilcourage, Einsatz gegen menschenverachtende und demokratiefeindliche Äußerungen und Taten – eingesetzt werden. An dieser Stelle möchte sich das Bündnis noch einmal für die vielen Spenden bedanken! Auf der Homepage wird regelmäßig darüber berichtet werden, was mit den Spenden umgesetzt wird.

Gemeinsam mit dem und getreu des Mottos des neuen Trägers möchte sich das Bündnis weiterhin für einen fairen Umgang und ein faires Handeln im Vogtland einsetzen.

Auch interessant