„Die Pest“ kommt am Donnerstag nach Greiz - meinanzeiger.de
25. August 2020
Thüringer Vogtland

„Die Pest“ kommt am Donnerstag nach Greiz

Theaterherbst-Leute lesen das Meistwerk von Albert Camus komplett und ungekürzt

(Foto: Rowohlt-Verlag)

Greiz. Ein außergewöhnlicher Lesemarathon erwartet die Greizer am kommenden Donnerstag. Werkstattleiter und Mitglieder des Greizer Theaterherbstes lesen Albert Camus’ Meisterwerk „Die Pest“ – komplett und ungekürzt. Ein Lesender und ein Gast sitzen sich in der ehemaligen Buchhandlung Jäkel in der Greizer Brückenstraße gegenüber. Zudem wird die Lesung, die 10 Uhr beginnt und zirka 22 Uhr endet, nach draußen übertragen sowie über den You-Tube-Kanal des Theaterherbstes live und nur für die Zeit der Lesung ins Netz gestreamt.

1947 erschienen, verarbeitet Camus (1913 – 1960) in dem Roman seine Erfahrungen aus dem Zweiten Weltkrieg und schildert seine Sicht auf den Widerstand der Menschen gegen psychische und moralische Zerstörung. Die Stadt Oran wird von rätselhaften Ereignissen heimgesucht. Die Ratten kommen aus den Kanälen und verenden auf den Straßen. Kurze Zeit später sterben die ersten Menschen an einem heimtückischen Fieber: Die Pest wütet in der Stadt. Oran wird hermetisch abgeriegelt. Ein Entkommen ist nicht möglich. Albert Camus‘ erfolgreichster Roman gehört zu den Klassikern der Weltliteratur. In ihm seziert er hellsichtig das menschliche Handeln im Angesicht einer Katastrophe. Camus selbst zählt zu den bedeutendsten französischen Autoren und Philosophen des vergangenen Jahrhunderts.

Gelesen wird in einem etwa stündlichen Wechsel. Folgende 14 Termine können unter 03661-671050 oder via E-Mail greizer@theaterherbst.de gebucht werden:

10:00 | 10:45 | 11:30 | 12:30 | 13:30 | 14:15 | 15:15 | 16:15 | 17:00 | 18:00 | 19:00 | 20:00 |20:45 | 21:30. Bitte unbedingt mindestens eine halbe Stunde vor der jeweiligen Startzeit vor Ort sein. Eintritt: freiwilliger Obolus.

Von Karsten Schaarschmidt

(Foto: Rowohlt-Verlag)

Auch interessant