6. Juli 2020
Thüringer Vogtland

Finanzielle Unterstützung für ehrenamtliche Aktivitäten

Projekte für Integration und Teilhabe werden mit Mitteln aus Engagementfond „nebenan angekommen“ mit bis zu 1000 Euro unterstützt / Auch bereits begonnenen Maßnahmen können gefördert werden

Ehrenamtlich organisierte Bastelwettbewerbe und zahlreiche weitere Aktivitäten können finanziell gefördert werden, (FotoRieth/Pixabay)

Schleiz. Ehrenamtliches Engagement ist ein gesellschaftliches Gut, das in seiner Bedeutung für eine funktionierende Gemeinschaft und seinem Facettenreichtum gar nicht hoch genug gepriesen werden kann. Vieles würde brach liegen, gäbe es nicht unzählige Menschen, die ihre Freizeit opfern, um anderen zu helfen, Vereine am Laufen zu halten oder sich einfach in der Gesellschaft einzubringen.

Auch aus dieser Erkenntnis heraus wurde 2016 der Engagementfonds „nebenan angekommen“ ins Leben gerufen, dessen Kooperationspartner das Landratsamt Saale-Orla ist. Vielfältige Förderprojekte sollen auch dieses Jahr wieder im Landkreis durchgeführt werden. Der Engegamentfonds verfolgt das Ziel, Initiativen und Projekte aktiver Nachbarschaften unkompliziert finanziell zu unterstützen.

„Integration, Teilhabe, Engagement, Mitbestimmung: Modernes gesellschaftliches Zusammenleben hat viele Gesichter. Doch hinter all dem stecken vor allem aktive Mitmenschen. Deshalb rufen wir engagierte Initiativen und Vereine auf, sich für eine Förderung ihrer Aktivitäten zu bewerben“, erklärt Madlen Pieter-Junge, Ansprechpartnerin des Fonds „nebenan angekommen“ im Landratsamt.  Einzelne Projekte können mit bis zu 1000 Euro gefördert werden, wobei auch mehrere Aktivitäten des gleichen Trägers bedacht werden können. Auch Maßnahmen, die seit dem 1. Januar 2020 begonnen, aber noch nicht abgeschlossen sind, können unterstützt werden.

Förderfähige Aktivitäten sind unter anderem:

  • Willkommens-Initiativen, Nachbarschaftsfeste, Sprachlotsen, Lern- und Freizeitpatenschaften, interkulturelle Kochabende oder Sportfeste
  • Kulturvermittelnde Projekte, Lesenachmittage, Theaterworkshops, Musikprojekte
  • Mal- und Bastelwettbewerbe, Pflanzaktionen, Beschäftigungsangebote
  • Integration in Vereine

Die Förderung kann beispielsweise auf folgende Kosten angerechnet werden:

  • Aufwandersatz für ehrenamtlich Engagierte (Fahrtkosten, Ehrenamtspauschale, …)
  • Honorare (für Moderatoren, Weiterbildungsseminare, Dolmetscher, Künstler, …)
  • Materialkosten (Büromaterial, Bastelmaterial, …), Sachkosten (Mieten, Telefonkosten, Verwaltungspauschale, …), Druckkosten (Plakate, Flyer, Seminarunterlagen, …)

Der Förderantrag ist auf www.saale-orla-kreis.de im Bereich Asyl/Integration à Aktuelle Informationen zu finden. Die Bewerbungsfrist läuft bis 30. September 2020. Ansprechpartnerin für eventuelle Rückfragen ist Madlen Pieter-Junge (03663/488420 integration@lrasok.thueringen.de).

Auch interessant