19. August 2020
Thüringer Vogtland

Greizer Fußball-Idol ist 70

Jürgen Bähringer (Foto: Gerd Zeuner)

Am heutigen Mittwoch feiert das Greizer Fußballidol Jürgen Bähringer seinen 70. Geburtstag. Sein Verein, der 1. FC Greiz, in persona seines Präsidenten Frank Brettfeld, nahm das Jubiläum zum Anlass, dem olympischen Silbermedaillengewinner von 1980 in Moskau, langjährigen DDR-Oberliga- und DDR-Auswahlspieler zu gratulieren. Jürgen Bähringer ist „Ehrenspielführer“ des Chemnitzer FC und „Ehrenmitglied“ des 1. FC Greiz.

„Bähres“ Karriere begann bei der BSG Fortschritt Greiz und führte über die Station Motor Werdau zum FC Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitzer FC. Er bestritt zwischen 1973 und 1988 350 Oberligaspiele für die Sachsen und erzielte dabei 57 Tore. Über die U23 der DDR im Jahr 1973 spielte er sich in die Nationalmannschaft der DDR, mit der er Olympia-Silber holte. In die Geschichte der DDR-Oberliga ging ein Tor von Jürgen Bähringer, der für seine Schussstärke bekannt war, am 21. Spieltag der Saison 1984/85 ein. Mit einem Treffer aus 42 Metern, wie Messungen anhand von Videoaufzeichnungen im Nachhinein ergaben, gegen Dynamo Dresden überraschte er deren Torhüter Jakubowski.

Nach Beendigung seiner leistungssportlichen Karriere kehrte „Bähre“, unter alten Fußballgefährten auch als „Tsching“ bekannt, nach Greiz zurück, war bis 1997 Spielertrainer bei den Männern und ist seither im Nachwuchs engagiert. Unter anderem betreut er jetzt seinen Enkel Tim bei den D-Junioren des 1. FC Greiz.

Von Manfred Malinka

Auch interessant