2. Februar 2021
Thüringer Vogtland

Hans B. Bauerfeind ist aus dem Vorstand der Bauerfeind AG ausgeschieden

Hans B. Bauerfeind,

Professor Hans B. Bauerfeind ist aus dem Vorstand der Bauerfeind AG ausgeschieden und seit dem 1. Februar 2021 im Aufsichtsrat des Unternehmens. Dort übernimmt er den Vorsitz von Prof. Rainer Kirchdörfer.

 Mit dem Rückzug aus dem Vorstand der Bauerfeind AG endet eine Ära: 59 Jahre war Prof. Hans B. Bauerfeind im operativen Geschäft des Familienbetriebes tätig, von 1972 bis 2019 als Firmenchef.

Er machte aus der 1929 in Zeulenroda von seinem Großvater Bruno Bauerfeind gegründeten kleinen Gummistrumpfwirkerei einen weltweit agierenden Hersteller von medizinischen Kompressionsstrümpfen, Bandagen, Orthesen und orthopädischen Einlagen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern. Dabei fühlte sich der Unternehmer, der im Jahr 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt wurde, stets den Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft verpflichtet – und seiner thüringischen Heimat. Nach dem Fall der Mauer beschloss Hans B. Bauerfeind 1991, mit der Firma nach Zeulenroda an die Wurzeln des Familienbetriebes zurückzukehren.

„Als Vorsitzender des Aufsichtsrates werde ich darauf schauen, was im Unternehmen passiert und so daran mitwirken, dass sich die Firma weiter gut entwickelt“, erklärt Hans B. Bauerfeind, der im Juli 2020 seinen 80. Geburtstag feierte und bereits zum 1. Januar 2020 den Vorstandsvorsitz an Rainer Berthan übergeben hatte.

Seit Februar 2021 besteht der Bauerfeind-Aufsichtsrat damit aus Hans B. Bauerfeind (Vorsitzender), Rainer Kirchdörfer (Stellvertreter), Klaus-Dieter Laidig, Dr. Hans-Jörg Bullinger und Beatrix Bauerfeind-Johnson.

 

 

Auch interessant