22. April 2021
Thüringer Vogtland

Hilfstransport im Juni nach Weißrussland wird vorbereitet

Greizer Verein bittet um Unterstützung

Foto von einem früheren Hilftstransport, als die Greizer noch ohne Corona-Beschränkungen Besuche in Weißrussland machen konnten. Hier auf der onkologischen Kinderstation der Minsker Klinik bei der Übergabe von  Geschenken. (Foto: Privat)

„Trotz der zahlreichen Hilfstransporte, die unser Verein in den letzten zwei, drei Jahrzehnten schon absolviert hat, liegt über dem nächsten kommenden Vorhaben immer wieder eine besondere Anspannung und natürlich gibt es viel, viel Arbeit“, teilt Ulrich Jetschke, Vorsitzender des Hilfstransport Greiz-Brest e.V., mit.

Denn der Termin für unseren nächsten Start am 12. Juni 2021 rückt unaufhaltsam näher. Vieles ist schon geschafft mit dem Entgegennehmen, Abholen, Zwischenlagern, Aufbereiten, Sortieren, Verpacken und Verladen von Sachspenden in den Lkw-Containern. „Polstermöbel, Mikrowellen, Drehstühle für Schreibtische, Nähmaschinen, Kühltruhen, Gartenmöbel, Werkzeuge, Fahrräder und vieles mehr konnten wir dankbar empfangen“, freut sich Jetschke. Die Container am Stellplatz bei der Firma BlechTech in Greiz-Schönfeld, die der Verein schon seit Jahren unentgeltlich nutzen darf, sind bereits gut gefüllt. Aber noch gibt es kleine Aufnahmemöglichkeiten.

„Am 8. Mai besteht von 9 bis 12 Uhr noch einmal die Möglichkeit, gut erhaltene Dinge wie oben genannt und persönliche Pakete im Greizer Lager unseres Vereins in der Oswaldstraße 31 abzugeben“, lädt der Vereinsvorsitzende ein. Einen zweiten Termin für die Entgegennahme von Patenpaketen ist am Dienstag, 1. Juni von 16 bis 18 Uhr am gleichen Ort.

Wie Ulrich Jetschke informiert, sind ehrenamtliche Helfer in Greiz, Fraureuth und im Erzgebirge momentan beim Packen von Geschenkpaketen für kranke Kinder, die keine Patenfamilie aus Deutschland haben. „Dafür brauchen wir noch dringend haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Mehl, Zucker, Konserven aller Art und Kaffee sowie Seife, Shampoo und Waschmittel.“ Dankbar sind die Menschen in Weißrussland auch für Spielzeug, Malartikel für Kinder, Schreibhefte und ähnliche Dinge.

„Bitte helfen Sie, dass wir auch in diesem Sommer kranken Kindern mit ihren Familien und behinderten Menschen helfen können!“, so der dringliche Appell. Auch um finanzielle Spenden wird gebeten. Der Transport soll mit zwei Container-Lastzügen erfolgen, ergänzt um zwei Kleinbusse mit großvolumigen Anhängern. Der Greizer Vereinsmitglieder hoffen, dass sie trotz der Corona-Pandemie den Transport wie bereits im Sommer 2020 und im Januar 2021 gut über die Bühne bekommen, wenngleich die zu beachtenden Vorschriften und Maßnahmen viel von ihnen abverlangen.

„Wir bitten um Unterstützung und danken zugleich herzlichst für die Hilfe und  Solidarität, die wir seit fast 30 Jahren bei unserer humanitären Arbeit erfahren haben“, so Ulrich Jetschke im Namen des Teams des Hilfstransport Greiz-Brest und bittet, Hilfsangebote möglichst unter 0179-9174320 anzumelden.

Spenden bitte an: IBAN DE89 8304 0000 0773 5780 00, BIC COBADEFFXXX,  Commerzbank Greiz, „Hilfstransport Brest“

Kontakt: www.hilfstransport-greiz-brest.de, Mail: uj-ht@web.de, Telefon 0179-9174320.

 

Auch interessant