Hut tut gut - meinanzeiger.de
18. September 2020
Thüringer Vogtland

Hut tut gut

Pahrener Modistin hat den wohl ersten Hut-Club in Thüringen gegründet

Kerstin Oertel (Foto: Gerd Zeuner)

Wenn Kerstin Oertel über schicke Kopfbedeckungen spricht, strahlen ihre Augen und sie gerät ins Schwärmen. „Für mich gehört der Hut einfach zur Kleidung dazu. Ohne ihn würde ich gar nicht aus dem Haus gehen“, sagt die Modistin. Ihre Passion und Leidenschaft für Hüte hat sie zum Beruf gemacht und betreibt seit drei Jahren im Zeulenrodaer Ortsteil Pahren eine Hutwerkstatt mit Mode-Boutique. Hier komme schon viel Kundschaft zu ihr, die sich für handgefertigte Hüte und modische Acceesoires interessieren. „Doch oftmals trauen sich die Damen nicht, ihre Hüte in der Öffentlichkeit zu tragen“, weiß Kerstin Oertel. Dabei sei ein Hut nicht nur schick, sondern auch funktional. Schützt er doch im Sommer vor der Sonne und ist im Winter eine wärmende Kopfbedeckung.

Um diesen Damen und Hutfreunden eine Gemeinschaft zu bieten, hat Kerstin Oertel einen Hut-Club gegründet – den wahrscheinlich ersten und einzigen im Vogtland, vielleicht sogar in Thüringen und Sachsen. „Wir möchten das Tragen von Hüten wieder alltagstauglich machen und damit einfach etwas mehr Lebensfreude aktivieren, gerade in der jetzigen Zeit“, sagt die Pahrener Modistin. Zehn Frauen waren zur Gründungsversammlung am 9. September gekommen und wurden in einer feierlichen Zeremonie in den Club aufgenommen. Die weiteste Anreise hatte eine Hutliebhaberin aus Jena.

Der Hut-Club „Kerso“ – Kerso setzt sich aus den Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens der Clubchefin zusammen – will ein Anlaufpunkt für Hutbesitzer sein, denen noch der Mut zum Tragen ihrer Kopfbedeckung fehlt. „Durch gemeinsame Unternehmungen kann man sich unter Gleichgesinnten tummeln und lernen, einen Hut auch in der Öffentlichkeit voller Stolz zu tragen“, ist Kerstin Oertel überzeugt und sagt: „Wir wollen den Hut wieder auf mehr Köpfe bringen und zeigen, dass Hut tragen Spaß macht und toll aussieht!“ Wobei sich die Kopfbedeckung nicht ausschließlich auf Hüte beschränkt. Auch schicke Schildmützen, Barretts & Co. können aufgesetzt werden.

Unter dem Motto „Mut zum Hut, denn Hut tut gut“ möchten die Club-Mitglieder gemeinsame Ausflüge unternehmen und Veranstaltungen besuchen. So steht als erste Unternehmung am Sonntag eine Dampferfahrt mit der MS „Gera“ auf dem Beilochstausee an. Dazu haben sich auch neue Interessenten angekündigt, sogar ein Mann möchte Mitglied im Hut-Club werden. „Herren sind ausdrücklich erwünscht“, lädt Kerstin Oertel ein. Die Clubmitgliedschaft ist übrigens völlig beitragsfrei.

Über  künftige Unternehmungen wird gemeinsam abgestimmt. Vorschläge werden gerne entgegen genommen – egal, ob es sich um Konzert- oder Theaterbesuche, Busfahrten oder Ausflüge handelt. So könnte demnächst ein Besuch des Greizer Parkes auf dem Programm stehen. Was würde auch besser zu den Hutliebhaberinnen passen, als ein gemeinsames Flanieren durch diesen Park mit seinem fürstlichen Ambiente?

Wer Mitglied im Hut-Club werden möchte, kann sich bei Kerstin Oertel telefonisch unter 036628-85757 bzw. 0160-7926973 melden. Infos im Web gibt’s unter www.kerso.de.

Kerstin Oertel im Garten ihrer Hut-Werkstatt. (Foto: Gerd Zeuner)

Nachtrag 21. 09. 2020:

Zur Ausfahrt mit der MS Gera am 20. September konnten vier neue Mitlieder aufgenommen werden, darunter auch ein Herr! Hier in der Slide-Show Impressionen vom Ausflug nach Saalburg:

 

Auch interessant