12. April 2021
Thüringer Vogtland

Johannes Oerding kommt erst 2022

Konzert an der Göltzschtalbrücke verlegt

Das Open Air mit Johannes Oerding an der weltgrößten Ziegelsteinbrücke findet nun im nächsten Jahr statt. (Grafik: Agentur)

Netzschkau. Durch das bestehende Veranstaltungsverbot wird das „Konturen“- Open-Air von Johannes Oerding an der Göltzschtalbrücke vom 21. Mai 2021 erneut verlegt. Das Event mit dem Singer-Songwriter an der weltgrößten Ziegelsteinbrücke soll nun am 3. Juni 2022 stattfinden. Bereits erworbene Tickets behalten für den Ersatztermin ihre Gültigkeit.

Bereits im Frühjahr 2020 mussten die Veranstalter das Konzert Corona bedingt absagen. „Diese Welt spielt verrückt“ – wer hätte geahnt, dass sich dieses Songzitat aus dem aktuellen Erfolgsalbum von Johannes Oerding „Konturen“ in den Jahren 2020/21 derart bestätigen wird? Musste der Künstler noch vor wenigen Wochenseine aktuelle Tournee abermals verschieben, trifft es nun auch alle seine OpenAir-Termine.

Für das Konzert an der Göltzschtalbrücke gibtes Tickets an allen bekannten CTS-Vorverkaufsstellen und unter www.eventim.de sowie unter www.kraussevent.de.

Für einen leidenschaftlichen Live-Künstler wie Johannes Oerding wird dieser
Wartezustand zu einer echten Geduldsprobe. So sehr fehlt ihm der Kontakt zu seiner
›Basis‹, wie er sein Publikum nennt. Deswegen ist eins jetzt schon klar: Wenn es 2022
endlich soweit ist, wird das ein ganz großes Wiedersehen!

Die Erfolgsgeschichte des stimmgewaltigen Entertainers erreicht mit seinem
sechsten Werk ›Konturen‹ eine neue Stufe. Zwar sind auch alle fünf Vorgängeralben
Edelmetall-dekoriert, doch mit ›Konturen‹ gelang ihm nicht nur erstmals der Sprung
an die Spitze der Offiziellen Deutschen Albumcharts, er konnte außerdem mit dem
schnellsten Album-Gold eine neue Bestmarke vermelden. Mit scharfkantigen Texten
und Themen, die man so von ihm noch nicht gehört hat, sowie einer großen
stilistischen Bandbreite dokumentiert diese selbstbewusste Platte nicht nur einen
Reifeprozess, sie zeigt auch einen Musiker, der noch jede Menge Asse im Ärmel hat:
»Konturen ist ein großer Schritt für mich. Ich habe viel Klimbim weggelassen, mich
neuen Genres geöffnet und bin mir dabei als Songwriter treu geblieben. Mein roter
Faden ist eben nicht rot – er ist bunt.«

Am 20. April 2021 kehrt Johannes Oerding zudem zum VOX-Quotengaranten ›Sing
meinen Song – das Tauschkonzert‹ zurück: War er 2019 noch als Teil des
stimmungsvollen Ensembles dabei, darf man ihn nun erstmals als Gastgeber der 8.
Staffel der Show-Reihe erleben.

Auch interessant