26. Mai 2021
Thüringer Vogtland

Kultur in den Startlöchern

Die Vogtlandhalle Greiz startet im Juli wieder den Event- und Kulturbetrieb

Ann-Katrin Gabel zeigt die Flyer, die ab Mitte Juni in der Vogtlandhalle und den Tourist-Infos ausliegen. (Foto: Gerd Zeuner)

„Es ist ein schönes Gefühl und wir haben Schmetterlinge im Bauch, weil wir endlich wieder richtig für unser Publikum da sein können“, freut sich die Chefin der Vogtlandhalle, Ann-Katrin Gabel, angesichts des bevorstehenden Veranstaltungsstartes in ihrem Haus. Weil sie und ihr Team ihrer eigentlichen Berufung, Kultur zu präsentieren, monatelang nicht nachkommen konnten, seien sie „seelisch schon ganz schön down gewesen.“ Was nicht heißen soll, dass hinter den Kulissen Ruhe geherrscht habe. Schließlich galt es, Veranstaltungen zu planen – bei aller Ungewissheit, ab wann und unter welchen Bedingungen das Haus wieder bespielt werden kann.

„Wir gehen davon aus, dass wir ab Juli die Türen für unser Publikum öffnen können“, sagt die Vogtlandhallenleiterin. Den Auftakt macht aller Voraussicht nach die Vogtland Philharmonie mit zwei Sinfoniekonzerten. Am 17. Juli liest Wilfried Pucher aus seinem Buch „Ich war Chief Mate“, das er sich selbst zum 80. Geburtstag voriges Jahr geschenkt hat. Er nimmt das Publikum mit auf einen unterhaltsamen Streifzug durch sein Schauspielerleben, das nicht erst mit der Rolle des Chiefs in der Fernsehserie „Zur See“ begann. Für Kinder kommt am 21. Juli mit „Rapunzel“ ein poetisches Märchen mit dem Figurentheater Leipzig in die Vogtlandhalle. Doch nicht nur im Haus soll wieder das öffentliche Leben beginnen, auch hinter der Vogtlandhalle wird den Greizern und Gästen der Stadt etwas geboten: An den ersten drei Juli-Wochenenden lädt eine Mobile Minigolfanlage jeweils von Freitag bis Sonntag im Goethepark zum Spielen ein. „Wir werden die Anlage jeden Früh auf- und jeden Abend abbauen“, kündigt Ann-Katrin Gabel an.

Ab Ende Juli bis in den August hinein gehört die Vogtlandhalle traditionell den Schulen des Landkreises, die in dem Haus ihre Zeugnisübergaben und Abi-Bälle feiern. Mit einem Fünf-Tages-Festival wird dann im August das zehnjährige Bestehen der Vogtlandhalle im Goethepark gefeiert. Das Jubiläum war ja eigentlich bereits im März, musste aber aus den bekannten Gründen verschoben werden. Den Auftakt macht am 18. August ein Tag der Vereine. „Wir finden es wichtig, dass wir den Vereinen, die ja ebenfalls durch die Pandemie gelitten haben und noch leiden, die Möglichkeit der Präsentation geben, um sich so der Öffentlichkeit vorzustellen“, so die Leiterin der Vogtlandhalle. Am Tag darauf gastieren die Amigos auf ihrer „50-Jahre-Jubiläumstour“ im Goethepark, am 20. August performed Donovan Aston „An Evening of Sir Elton John’s Greatest hits“ und am Samstag, 21. August, präsentiert Kabarett-Ikone Lisa Fitz „Dauerbrenner – das große Jubiläumsprogramm“. Da alle Veranstaltungen Open Air sind, können die Shows voraussichtlich bis zu 600 Zuschauer besuchen. Am letzten Tag des Jubiläumsfestivals steigt ein großes Kinderfest. Das Team des Hauses plant in Zusammenarbeit mit der Bibliothek für die kleinen Besucher jede Menge Spiele, Spaß und Überraschungen. Was die Mädchen und Jungen erwartet, soll hier aber noch nicht verraten werden. Am Abend des 22. August gibt es dann zum Abschluss der Jubiläumstage ein Klassikkonzert mit der Vogtland Philharmonie.

Ab September geht es dann in der Vogtlandhalle Schlag auf Schlag. Jedes Wochenende ist in dem Haus an der Carolinenstraße etwas los. „Das Programm steht bis zum Frühjahr“, freut sich Ann-Katrin Gabel. Über die Veranstaltungen informieren die neuen Flyer, die es ab der nächsten Woche geben soll. Tickets können telefonisch, online, in der Vogtlandhalle und in den bekannten Vorverkaufsstellen geordert werden. Der noch unsicheren Situation geschuldet, müssen reservierte Tickets erst zehn Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstag bezahlt werden.

Weitere Infos: www.vogtlandhalle.de;  Telefon 03661-62880; E-Mail: info@vogtlandhalle.de.

 

Ann-Katrin Gabel mit den Flyern vor der Vogtlandhalle. (Foto: Gerd Zeuner)

Auch interessant