26. April 2018
Thüringer Vogtland

Kurtschau putzt sich heraus.

Frühjahrsputz

Greiz – Ortsteil Kurtschau
Das Wetter passte zum jährlichen Frühlingsputz, zudem der Kurtschauer Ortsteilrat am Samstag ab 9 Uhr aufgerufen hatte. Gut gelaunt gingen die Mitglieder der Ortswehr, der SG Kurtschau, dem Männerchor und dem Ortsteilrat zur Sache, ihren Wohnort zu verschönern. Ortsteilbürgermeister Andrè Wiehnert hatte im Vorfeld die anstehenden Arbeiten mit dem Bauhof der Stadt Greiz abgesprochen, der auch Unterstützung gewährte. Eingeteilt in vier Gruppen, wurde rings um das Gerätehaus der Feuerwehr, in der Turnhalle mit Sportplatz, an den Bushaltestellen am Weißen Stein und in Silberloch fleißig Hand angelegt. Rings um das Feuerwehrhaus wurden die öffentlichen Grünanlagen gepflegt, Wildwuchs und Unrat beseitigt. Morris Lippold hatte den fachgerechten Baumschnitt am Dorfteich übernommen. Anwohnerin Angela Kühnel legte Wert auf gepflegtes Tulpenbeet im Ortszentrum. An den Bushaltestellen in Silberloch, am Weißen Stein und der Alten Zeulenrodaer Straße wurde das Umfeld von Unrat und Wildwuchs befreit. Besonderes Augenmerk legten Gerhard Scholz und Jürgen Arold auf die Säuberung der Wartehäuschendächer, zu dem auch das Freihalten der Regenwasserabläufe zählte. Eine Gruppe von Frauen nahm sich besonders der Säuberung der Fenster in der Turnhalle an. Am Sportplatz selbst wurde der Rasen gewalzt, die Außenanlagen gepflegt, die Wasserläufe an der Zufahrt zum Sportgelände gesäubert. Besonders freute es den Ortsteilbürgermeister, auch in diesem Jahr drei neue Bänke, die der Ortsteilrat finanzierte, zwei davon an der Turnhalle und eine an der alten Kurtschauer Straße (Wasserbassin) aufzustellen. Der Ortschaftsrat bedankte sich bei allen freiwilligen Helfern mit einem gemütlichen Beisammensein nach den Tätigkeiten, das Miteinander trägt dazu bei, das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.

Auch interessant