26. September 2019
Thüringer Vogtland

Magensäure im Hals – Meine Erfahrungen

Kursleiterin Meditation & Entspannungstrainerin

Säure des Magens hat wohl jeder schon einmal im Hals gehabt. Der Körper reagiert so bei mir bei Übergenuss von sehr zuckerhaltigen Lebensmitteln und Konservierungsstoffen, habe ich für mich herausgefunden.

Meine Erfahrungen:
Zuckerhaltige Lebensmittel begrenzt genießen. Eisgenuss einschränken. Dinkelbrot genießen. Milch 3,5% Fett genießen.

Sogar vom Magerquark und Naturjoghurt bekam ich dieses Säuregefühl im Hals. Mir tat ein Zuckergehalt von 4-6 % gut & ein Fettgehalt von 3,5 % Fett gut. Butter, Olivenöl, Kürbiskernöl.
Frischkäse, Käse von kleinen Käseherstellern.

Fleisch und Wurstwaren nur magere Sorten.

Getränke:
Mineralwasser, Tee, Milch pur 3,5 % Fett, Kaffee mit Kakao & Zimt & Chiasamen.( nicht zu spät trinken ).

Etwas selber kochen.

In Internet gibt es die verschiedensten Lebensmittellisten. Einfach einmal suchen. Es lohnt sich sehr.

Bei den Getränk Kaffee mit Zimt & Chiasamen ist meine Aussage:

Ein leicht bitterer Geschmack, trotzdem etwas Speichelfluss. Ich empfinde es wohltuend. Macht munter. Der Körper hat etwas mehr Kraft. Etwas süßen mit Birkenzucker oder Reissirup.

Nimmt man Bitterkräuter, ist der Mund trocken und man trinkt automatisch etwas mehr.

Ich lernte, ich kann viel für mich in Sachen gesunde Ernährung tun. Beim Einkauf wird auf Zucker und Fett etwas mehr als sonst geachtet.

Es passiert auch dass mir schwindlig wurde. Bei mir bedeutete es, dass ich eine Unterzuckerung habe. Da ist man auch kraftlos. Mir hilft dann 1 Traubenzucker Bonbon. 1 Stunden später etwas Joghurt mit Beeren & ein wenig Nüssen und Haferflocken oder 1 reife Banane.

Bei weglassen von Zucker auch immer zuvor den Arzt befragen. Denn solche Körperreaktionen wie zuvor beschrieben können auftreten. Denn da greift der Körperstoffwechsel die gespeicherten Fettzellen an.

Mir hat es jedenfalls geholfen.
Gutes Gelingen
Ihre Eveline Dempke

Auch interessant