Mein Highlight beim ArtRock V: Pain of Salvation! - meinanzeiger.de
5. April 2017
Thüringer Vogtland

Mein Highlight beim ArtRock V: Pain of Salvation!

Zu meinen ganz persönlichen Höhepunkten beim ArtRock Festival V dieses Jahr gehört zweifellos der Auftritt von Pain of Salvation.

Die Schweden um den charismatischen Frontmann Daniel Gildenlöw setzen seit über drei Jahrzehnten unüberhörbare Akzente im Progressiven Rock und gelten als Vertreter der härteren Gangart des Genres. Doch nicht nur druckvolle Gitarrenarbeit und Powerrock prägen den Sound der Band. Auch balladeske Hymnen, bei denen Gildenlöws klar gesungenen und teilweise gesprochenen oder geflüsterten Gesangslinien eindrucksvoll zum Tragen kommen, gehören zum Oeuvre von Pain of Salvation. In den Texten setzt sich die Band oftmals mit den großen Themen dieser Welt auseinander. So geht es in ihrem ambitionierten Konzeptalbum „BE“ um nicht weniger als über das Wesen der Existenz von Gott und Mensch.

In Reichenbach spielte die Band einen Querschnitt aus ihrer gesamten Karriere und stellte ihr neues Werk „In the Passing Light of Day“ vor, in dem sich Daniel Gildenlöw erneut mit dem Leben und dessen Vergänglichkeit befasst. Herausragend: Das hymnische Titelstück, mit dem die Band ihr Konzert in Reichenbach beendete.

Weitere Bilder vom ArtRock V:
http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/kultur/bilder-einer-ausstellung-laeuten-artrock-festival-v-ein-d68444.html
und http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/kultur/artrock-festival-v-grandioses-finale-mit-omega-d68600.html

Auch interessant