Neues Leben in der ehemaligen Berufsschule Greiz - meinanzeiger.de
Anzeige
4. Dezember 2020
Thüringer Vogtland

Neues Leben in der ehemaligen Berufsschule Greiz

„Herzlich willkommen“ sagen Michael Täubert von Täubert-Design (l.) und Elric Popp von der Firma Elric Popp Mediaproductions (r.) in den neuen Räumlichkeiten der ehemaligen Berufsschule. Foto: Stefanie Fischer

Firmen aus der Region schufen in der ehemaligen Berufsschule Greiz einen hochmodernen Produktions- und Bürostandort

25 Firmen aus der Region gestalteten die ehemalige Berufsschule in Greiz in große, gläserne Geschäftsräume um.

 

Spitzen-Qualität – „made in Greiz“

Stolz führt Michael Täubert durch die neuen Geschäftsräume von Täubert-Design in der Fritz-Ebert-Straße 25 am Ortsausgang Greiz in Richtung Mohlsdorf.
Viele Greizer verbinden mit dem Gebäude Erinnerungen an ihre Jugend, denn hier war einst die Berufsschule untergebracht.
Doch daran erinnert im Inneren nun nichts mehr.

 

Von außen mag das Gebäude noch an eine Schule erinnern – im komplett umgestalteten Inneren entstanden hochmoderne Produktionsräume und Büros. Es ist ein stattlicher Firmensitz, den Täubert-Design da am Ortsausgang von Greiz geschaffen hat. Foto: Täubert-Design

 

25 Firmen aus der Region arbeiteten gut Hand in Hand

„Wir haben umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt“, sagt Micheal Täubert und führt aus:
„Von der Herstellung der Brandschutzmaßnahmen bis zur Umgestaltung der ehemaligen Klassenräume in Büroräume haben alle Gewerke – insgesamt waren 25 Firmen, alle aus der Region, an dem Umbau beteiligt  – gut Hand in Hand gearbeitet, um das Projekt in einem Jahr zu stemmen.
Wir hatten Fensterbauer, Heizungsbauer, Bodenleger, Maler und viele andere Gewerke im Objekt.“

 

Die Schulräume der ehemaligen Berufsschule Greiz wurden  ganz neu aufgeteilt

Insgesamt entstanden 1 000 Quadratmeter Betriebsfläche, davon 600 Quadratmeter in eigener Nutzung, ein Konferenzraum und weitere Mietflächen.
„Wir haben die ehemaligen Klassenräume abgeteilt.
In einem Teil befinden sich Beratungs- und Büroräume und in dem anderen Teil die Produktion, getrennt durch eine Glasfront, sodass man jeweils bei der Beratung in die Produktion schauen kann.
Wir machen ‘made in Greiz’ und das wollen wir auch zeigen“, sagt der Geschäftsführer.

 

Arbeitsbedingungen und Perspektiven verbessert

Immer wieder fällt in diesem Zusammenhang der Ausdruck der „Gläsernen Manufaktur“.
Michael Täubert ist aber viel wichtiger zu betonen, dass mit dem Neubau vor allem Platz für die Produktion geschaffen und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter deutlich verbessert werden konnten.

„Wir haben bereits  viele Maschinen und konnten uns  nicht erweitern weil kein Platz mehr vorhanden war“, erklärt der Geschäftsführer.
„Mit dem neuen Gebäude stehen uns die Möglichkeiten jetzt offen, über neue Technik nachzudenken.
Ich rechne damit dass wir im kommenden Jahr neue Technik anschaffen.
Was genau, kann noch nicht gesagt werden.“

Eine mittlere sechsstellige Summe wurde in den Umbau des Gebäudes finanziert, das seit dem 16. November genutzt wird.

 

Die größeren Räume bieten viel Platz für die aufwendige hochmoderne Drucktechnik. Man kann sich jetzt sogar Gedanken über die Anschaffung weiterer, neuer Technik machen. Foto: Täubert-Design

 

Täubert-Design setzt künftig auf drei Standorte

Die anderen beiden Standorte sollen aber nach wie vor erhalten bleiben:
„Wir haben in der Brückenstraße in Greiz unseren Laden zu einem Store umgebaut, um dort Privatkunden zu betreuen, der Sitz in Mohlsdorf bleibt als Firmensitz und Verwaltung erhalten“, versichert Michael Täubert.

Der neue Standort in der ehemaligen Bauschule in der Fritz-Ebert-Straße soll künftig sowohl für die  Produktion als auch für die Betreuung von Privat- und Geschäftskunden genutzt werden.

Derzeit beschäftigt Täubert-Design neun Angestellte, darunter drei Auszubildende.
Perspektivisch sollen weitere Mitarbeiter eingestellt werden, erste Bewerbungsgespräche laufen bereits.

 

Noch ist Platz  für einen weiteren Mieter

In dem Gebäudekomplex ist noch eine Nutzungseinheit mit zirka 170 Quadratmetern leerstehend.
Diese wird zu gegebener Zeit ganz nach den Wünschen des Mieters saniert, sobald sich jemand gefunden hat.

 

Tag der offenen Tür und  virtueller Rundgang folgen

Immer wieder kommen Anwohner und Passanten auf Michael Täubert zu und berichten ihm von ihren Erinnerungen und Erlebnissen in der ehemaligen Berufsschule.
Und auch einige der an dem Umbau beteiligten Handwerker wussten Geschichten von damals zu erzählen.

Darauf angesprochen meint Michael Täubert:
„Die Neugier ist nach wie vor ungebrochen.
Wir wollen deshalb auch an diesem Samstag, 5. Dezember, um 14 Uhr bei Facebook und Instagram zu einem  virtuellen Rundgang einladen.
Schauen Sie doch vorbei.“

Hier geht es dann zum Virtuellen Rundgang:
https://de-de.facebook.com/TaeubertDesign

 

dd/str

 

Auch Werbeaufdrucke fürs Auto können am neuen Standort produziert und professionell aufgebracht werden – damit man lange etwas davon hat. Foto: Täubert-Design

Auch interessant