23. September 2021
Thüringer Vogtland

Neustadtführung in Greiz

Entlang der schönsten Beispiele der Gründerzeit

Gründerzeit-Villa in der Greizer Neustadt. (Foto: Tourist-Info)

Bei dem geführten Rundgang durch die Greizer Neustadt, einer Führung für jedermann, können sich die Teilnehmer sich vom Charme der Greizer Neustadt verführen und von den prächtigen Bauwerken des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts verzaubern lassen.

Die Greizer Neustadt entstand als planmäßig angelegter Stadtteil zur Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Dabei entstanden unter anderem die repräsentativen Gründerzeitvillen der Greizer Textilfabrikanten entlang der Carolinenstraße, das Post- und das Bahnhofsgebäude, das heutige „Ulf-Merbold-Gymnasium“ sowie das Justizgebäude am Neustadtring. Während des rund anderthalbstündigen Rundganges gibt es Informationen zur Geschichte dieses Stadtteils kennen und den architektonischen Besonderheiten. „Abgerundet durch liebenswerte Geschichte über Bewohner, Kultur und Handel wird diese besondere Führung unvergesslich“, versichern die Gästeführer.

An diesem Samstag, 25. September, findet die etwa anderthalbstündige Neustadtführung um 14 Uhr statt. Treffpunkt ist in der Tourist-Information im Unteren Schloss Greiz.

Wichtige Hinweise:

Für die Stadtführung bitten wir um vorherige Anmeldung. Die Teilnahmetickets für fünf Euro (Erwachsene) bzw. drei Eur0 (Kinder) sind im Vorverkauf bis spätestens 15 Minuten vor Beginn der Führung in der Tourist-Information im Unteren Schloss erhältlich. Eine Teilnahme an dem Rundgang ist nur mit gültigem Ticket möglich. Die Hygiene- und Abstandsregeln sind während des Rundganges einzuhalten.

 

Auch interessant