Noßwitzer Stauseefest - meinanzeiger.de
27. Juni 2019
Thüringer Vogtland

Noßwitzer Stauseefest

Was war das für ein Fest....

Es passte einfach alles: optimaler Sonnenschein mit noch angenehmen Temperaturen, vielen Höhepunkten und der große Zuspruch der Gäste zum Noßwitzer Stauseefest am 23. Juni. Der Heimat- und Kulturverein Noßwitz initiierte das große Fest auf der sächsischen Seite. Der Sachswitzer-Dölauer-Noßwitzer Elsterstausee besteht nun seit 65 Jahren. In den Jahren 49-54 errichtet, diente er bis 1989 der Trinkwassergewinnung, und noch heute der Brauchwasserbereitstellung für das Chemiewerk Dölau. Die ganze Atmosphäre beim 4. Stauseefest war besonders und einmalig. Sehr viele Gäste, darunter viele Familien aus Sachsen und Thüringen erlebten einen glanzvollen und wunderschönen Tag an der Bundeslandgrenze.
Der Sonntagmorgen begann mit dem Hähnewettkrähen. Das vom Elsterberger Rassegeflügelzüchterverein inszenierte Spektakel lockte die Frühaufsteher und 42 Schreihälse an das Stauseeufer. Bei den Zwergenhähnern gewann in 30 Minuten ein Bantam mit 87 Krähern von Jürgen Menzel sowie Eckhardt Hellfritzsch. Bei den Großen siegte ein Vorwerkhahn von Angela Weiß mit 82-maligen Krähern. Natürlich gab es auch etliche stumme Teilnehmer, deren Besitzer bekamen alle „Krähöl“ verabreicht.
Eine sportliche Premiere fand im Anschluss statt: der Stauseelauf. Für die landschaftlich reizvolle Strecke fanden sich die Laufbegeisterten aus nah und fern auf dem Startplatz ein, um gegenseitig ihre Kräfte zu messen. Bei der 400 Meter Strecke bei den Bambinis gewann Hanna Schubert vor Lilly Walzel und Carmen Oertel. Spannend war es bei den Teilnehmern auf den längeren Strecken . Bei der 3,5 km Distanz gewann Theo Walzel vor Rosa-Lina Neubert und Sören Körber. Die Strecke von 7 km gewann in einer beachtlichen Zeit Ingo Strauß. Mike Rose und Volker Bauer schafften ebenso das Podest. Alle anderen Teilnehmer konnten sich auch freuen. Sie bekamen Altersklassenpreise, Urkunden und eine Massage war möglich.
Während des ganzen Tages an bis weit nach 18 Uhr unterhielt DJ Leo mit Musik und Witz den stetig vollen Festplatz.
Hochbetrieb herrschte den ganzen Tag am eigens erbauten Stegs des Sees. Viele Gäste nutzten die seltene Gelegenheit, sich das Reservat nicht nur vom Lande aus zu erkunden. Sie schipperten mit einem der 10 Ruderbooten auf dem reizvollen und idyllischen Stausee über die Wasser-Bundesland-Grenze. Begehrt waren auch die 3 Boards beim Stand up Paddeling. Die Gäste konnten bei Doreen Rahmig die Trendsportart ausprobieren!
Vom Land aus genoss man die wunderschöne Landschaft mit den vielen kulinarischen Angeboten. Frische Forellen aus dem Räucherofen, Fischbrötchen und allerlei Gegrilltes. Dazu konnten 40 hausgebackene Kuchen plus Torten zum Kaffee verspeist werden. Kalte Cocktails von der schönen Bar waren an dem sonnigen Tag ebenso sehr begehrt. Daneben hatten Kinder einen Stand mit Holunderlimo angeboten. Genüsslich saßen auch die Besucher am Ufer und aßen dabei ihr Eis, während eine angenehme Sommerbrise wehte. Viele sehenswerter Bilder und einen umfassenden Einblick in die Geschichte des Stausees gab es an einer Schautafel. Interessant und neu waren dabei vor allem die Geschehnisse der Jahre nach der Premierenfeier von 2004. Wer sich für die Dorfgeschichte interessierte, lagen Bücher der Noßwitzer Chronik zum Schmökern und Kaufen aus.
Auf dem Land war zudem für die Kinder einiges geboten worden. Unter dem Bastelpavillon konnten sie ihre eigenen Sonnenblenden herstellen, die natürlich gleich mit zum Einsatz kamen. Von den Kids wurden zudem große Luftballons angemalt und sie konnten sich schminken lassen. Für Groß und Klein war ein Keramik-Figurenstand zum Bemalen vor Ort. Viele Preise konnten bei der Tombola vergeben werden. Die Tierfreunde fanden kurzzeitig ein Hasengehege vor. Und wer noch nicht genug hatte, für den wurde ein Ritt auf dem Pferderücken angeboten. Einiges an sommerlicher Bekleidung und Hüte für die Kinder hatte „Zauberhafte Fäden“ parat.

Das Nachmittagsprogramm auf den 2 Bühnen sorgte zusätzlich für Top-Highlights. Einen glanzvollen und sportlichen Auftritt hatte als erstes der Elsterberger Akrobatikverein. Die 4 jungen Sportler zeigten einen eleganten-atemberaubende Performance, die eine unglaubliche Körperbeherrschung erforderte. Die Zuschauer waren total fasziniert. Besonders großen Applaus bekamen auch die Kinder vom Tanzclub „Topolino“. 40 Kinder führten in mehreren Gruppen verschiedene Tänze in ihren schicken Kostümen vor.
Musikalischer Höhepunkt zur Kaffeezeit war dann die Star-Sängerin Silke Fischer. Die sympathische Vogtländerin war von dem vollen Festplatz überrascht. Mit ihrer Tochter hat sie den Gästen ihr aktuelles Musikprogramm herzlich und mit guter Laune präsentiert. Ein schönes Zusammenspiel war die musikalische Begleitung der Rosenbachtaler Blasmusikanten und dem Einsatz des Publikums. Alle waren begeistert!!! Bis 18 Uhr brachten die 15 Musikanten auf ihren Instrumenten und Gesang viele Lieder zu Gehör. Einen spaßigen Auftritt zeigten noch zwischendurch die 10 Noßwitzer Freizeitmodells, als sie in historischen und individuellen Badekostümen über den Laufsteg liefen. Zu guter Letzt konnten die Kinder Luftballons mit Adresskarten in den blauen Himmel steigen lassen.

Dass dieser Tag am Stausee zu einem wunderbaren Erlebnis für die zahlreichen Besucher wurde, bedurfte es einer guten Vorbereitung und Durchführung. Dass dies gelang, dafür bedanken sich die Vereinsvorsitzenden Kerstin Bräutigam und Albrecht Rink bei allen Mitwirkenden und über 50 Helfern. Zudem ist ein großes Lob an all die Kuchenbäckerinnen auszusprechen. Großer Dank gilt ebenso den Sponsoren, die uns finanziell und mit Sachspenden unterstützt haben.
Und auch all unseren Gästen wollen wir sagen: Danke für Ihren Besuch!

Auch interessant