6. März 2020
Thüringer Vogtland

Perlen des Folkrock

Andreas Schirneck am 13. März live in Greiz

Andreas Schierneck (Foto: Gerd Zeuner)

Greiz. Der Thüringer Folkbarde und Weggefährte von Klaus Renft, Andreas Schirneck, war in den letzten Jahren immer wieder in diversen Duo-Projekten auf Tour. So mit dem Stuttgarter Gitarristen Wolfgang Keune oder an der Seite des britischen Blues-Urgesteins John Kirkbride.

Diesmal macht Schirneck mit „Perlen des Folkrock“, einem seiner Solo-Programme, Station in Greiz.

Er liefert Folk-Klassiker jenseits des Mainstreams, wobei seine Vorliebe für die Musik von Neil Young nicht zu überhören ist. Aber auch Stücke von Tom Petty, Bob Dylan, Rio Reiser, Renft, Cat Stevens oder Crosby, Stills & Nash sowie eigene Songs aus seinen letzten Alben sind im Gepäck.

Dabei verzichtet Schirneck auf technische Spielereien wie Halbplaybacks oder Drum-Computer. Er läßt in seinen Konzerten die Tradition der Singer/Songwriter der Siebziger wieder aufleben und zelebriert die Songs in der klassischen „Besetzung“ Gesang, Gitarre, Bluesharp. Gerade diese Reduzierung auf den Kern der Musik scheint ein Grund dafür zu sein, daß neben den „Alt-Hippies“ zunehmend junge Leute zu seinen Konzerten kommen.

Die Veranstaltung am Freitag, dem 13. März, findet statt im „Peanuts“ in der Bahnhofstrasse 5 in Greiz und beginnt um 20 Uhr. Reservierungen sind noch möglich unter 03661 / 67 20 67.

Auch interessant