Ilona Schlupeck - Poetisches in Holz - meinanzeiger.de
2. Dezember 2019
Thüringer Vogtland

Ilona Schlupeck – Poetisches in Holz

Serie: Thüringer Künstler

Einander zugewandt, Foto: Gerd Zeuner

Ilona Schlupeck wurde ihre Passion quasi in die Wiege gelegt. „Mein Vater war Tischler und konnte als Hobbymaler sehr schön zeichnen“, erinnert sie sich. Das Künstlerische und die Arbeit mit dem Holz prägten sie sehr früh und ließen sie nicht mehr los.

NNach dem Abitur absolvierte sie im damaligen VEB Stilmöbel Zeulenroda eine Holzbildhauerlehre, der sich ein Studium der Holzgestaltung an der Fachschule für Angewandte Kunst in Schneeberg anschloss. Nach dem Abschluss und einem Gaststudium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee kehrte Ilona Schlupeck wieder an die FS Schneeberg zurück und arbeitete hier drei Jahre als künstlerische Mitarbeiterin. Anschließend war die Thüringern zehn Jahre freischaffend in Staitz tätig, seit 1984 lebt und arbeitet sie in ihrer Werkstatt in Tegau-Burkersdorf im Saale-Orla-Kreis.

War es am Anfang vor allem Kunst am Bau mit großflächigen Wandgestaltungen, sind es heute vor allem für Ausstellungen sowie private und gewerbliche Auftraggeber, für die Ilona Schlupeck ihre großen und kleinen Kunstwerke kreiert. Inspiration zieht sie aus Begegnungen mit Menschen und der Literatur, aber auch aus politischen Ereignissen und der Natur. Manchmal gibt es auch geschichtliche Bezüge und in der letzten Zeit ist auch die Mode ein Thema. „Hier versuche ich, die Stofflichkeit in das Material Holz umzusetzen“, sagt sie.

Am Anfang stehe immer die Zeichnung, die die Künstlerin auf die Holzoberfläche in die entsprechende Größe überträgt. „Dann arbeite ich mich nach unten durch“, beschreibt sie den weiteren Schaffensprozess. Zum Einsatz kommen alle Sorten Holz, am liebsten verwendet sie Linde und Kiefer, für Außen auch Eiche.

Als „Poetisches in Holz“ hat einmal ein Kollege die Kunst von Ilona Schlupeck beschrieben. Von dieser Poesie zeugen eindrucksvolle die Arbeiten im öffentlichen Raum, beispielsweise die „Wellengestalt“ im Foyer dies Bio-Seehotels Zeulenroda oder die 6,50 Meter hohe freistehende Skulptur im Kreiskrankenhaus Reichenbach im Vogtland. Kleinere Werke von Ilona Schlupeck sind kommendes Jahr in Personalausstellungen im Neuen Schloss Bad Lobenstein und im sächsischen Lichtenstein zu sehen. „Außerdem kann jeder nach vorheriger Absprache zu mir kommen und die ständige Ausstellung in meiner Kulturscheune und im Haus betrachten“, lädt sie ein.

Kontakt:
Ilona Schlupeck
Burkersdorf 8
07907 Tegau
Telefon: 036648 22673
E-Mail: kontakt@schlupeck.de
www.schlupeck.de

Auch interessant