Ringer-Talentförderzentrum zum zehnten Mal bestätigt - meinanzeiger.de
5. Juli 2020
Thüringer Vogtland

Ringer-Talentförderzentrum zum zehnten Mal bestätigt

Landrätin Marina Schweinsburg, RSV-Präsident Thomas Fähndrich (l.), Übungsleiter Dustin Nürnberger und eine Ringer-Nachwuchsabteilung zur Übergabe des symbolischen Schecks, der Urkunde und Plakette. (Foto: Gerd Zeuner)

Greiz. Zum zehnten Mal in Folge wurde das Talentförderzentrum Ringen vom Landkreis Greiz als solches anerkannt. Am Freitag übergab Landrätin Martina Schweinsburg in der Greizer Sporthalle „An der Eisbahn“ dem Präsidenten des RSV Rotation Greiz, Thomas Fähndrich, die offizielle Anerkennungsurkunde als Talentförderzentrum für die Jahre 2020/2021 und eine Präsentationstafel sowie einen Fördermittelscheck über 3.000 Euro.

Gegenwärtig trainieren in dem Talentzentrum rund 60 Kinder und Jugendliche aus dem Raum Greiz und dem angrenzenden sächsischen Vogtland. Unter den Ringer-Talenten sind auch 15 Mädchen, Tendenz steigend. „In den letzten zwei Jahren haben sich immer mehr junge Ringerinnen für unseren Sport begeistert“, freut sich RSV-Präsident Fähndrich. Betreut wird der sechs bis 18 Jahre alte Ringernachwuchs derzeit von sechs ehrenamtlichen Übungsleitern. Für deren Aufwandsentschädigungen sowie für die Ausrüstung der jungen Sportler und die Ausrichtung von Übungslehrgängen werden die Fördermittel Verwendung finden.

Nach der Corona-Zwangspause trainieren die Ringer seit Anfang Juni wieder regelmäßig. Zunächst standen ausschließlich kontaktfreies Kraft- und Lauftraining sowie Gymnastik auf dem Programm, seit kurzem wird auch wieder Kampftraining absolviert. Und das, obwohl in keiner Altersklasse zur Zeit abzusehen ist, ob dieses Jahr der Wettkampfbetrieb wieder aufgenommen wird. Die Wettkampf freie Zeit soll unter anderem auch genutzt werden, um in Ruhe weitere Übungsleiter auszubilden.

Das Greizer Talentförderzentrum Ringen wurde im Jahr 2001 erstmals als solches für den Landkreis anerkannt. Seitdem erfolgte die Anerkennung jedes Jahr.

Insgesamt gibt es acht Talentförderzentren des Landkreises Greiz: Für Ringen, Radsport, Schwimmen, Tischtennis, Fußball, Leichtathletik, Handball und Kegeln. In diesen werden zirka 370 Nachwuchssportler von über 25 Trainern und Übungsleitern betreut. Vielfach sind in den Zentren mehrere Vereine integriert. In diesem Jahr fördert der Landkreis Greiz die Talentzentren mit insgesamt 26.080 Euro.

Thomas Fähndrich informiert die Nachwuchsringer über die die Bestätigung als Talentförderzentrum. (Foto: Gerd Zeuner

Auch interessant