22. September 2020
Thüringer Vogtland

Stadtführung „Greiz – fürstlich vogtländisch“

Historisches Greizer Stadtwappen. (Foto: Tourist-Information)

Während der Stadtführung „Greiz – fürstlich vogtländisch“ am Sonntag, 27. September,  gehen die Teilnehme mit dem Gästeführer der Tourist-Information auf Entdeckungstour und lernen die ehemalige Residenzstadt Greiz kennen und lieben.

Wer sich schon immer gefragt hat, wer im Unteren Schloss wohnte und welche Funktion die Alte Wache hatte, erfährt dies bei dem um 14 Uhr beginnenden spannenden Rundgang. Zudem erfahren die Teilnehmer interessante Details zur Geschichte der Stadtkirche St. Marien, werden am Greizer Schlossgarten vorbei zum Röhrenbrunnen geführt und bestaunen die schönen Architekturdekors der im Jugendstil erbauten Straßenzüge. Das Rathaus mit dem Marktplatz und dem Marktbrunnen bilden den Abschluss des zirka anderthalbstündigen Ausfluges in die Geschichte und die Gegenwart der Stadt.

Tickets gibt’s nur im Vorverkauf in der Tourist-Information im Unteren Schloss Greiz. Weitere Infos und Anmeldung unter www.greiz.de / tourismus@greiz.de.

Wichtige Hinweise:

Für die Stadtführung wird um vorherige Anmeldung gebeten. Die Teilnahmetickets sind im Vorverkauf, bzw. bis max. 15 Minuten vor Beginn der Führung, in der Tourist-Information Greiz im Unteren Schloss, Burgplatz 12, erhältlich. Eine Teilnahme an dem Rundgang ist nur mit gültigem Ticket möglich. Aufgrund der aktuellen Situation können nur 15 Personen an der Führung teilnehmen. Die Bezahlung der Tickets bei dem Gästeführer ist nicht möglich. Die Hygiene- und Abstandsregeln sind während des Rundganges einzuhalten.

Auch interessant