„Sterne des Sports“ 2020 – Bewerbungsfrist endet am 30. Juni - meinanzeiger.de
3. Juni 2020
Thüringer Vogtland

„Sterne des Sports“ 2020 – Bewerbungsfrist endet am 30. Juni

Foto: G. Zeuner

Vogtland. Endspurt für den Wettbewerb „Sterne des Sports“ 2020. Der Einsendeschluss rückt näher. Am 30.06.2020 endet der Bewerbungszeitraum für den Oscar des Breitensports. Bereits jetzt liegen der Volksbank Vogtland eG vielversprechende Bewerbungen vor, teilen die Organisatoren mit.

Für die „Sterne des Sports“ können sich alle Sportvereine bewerben, die unter dem Dach des DOSB organisiert sind. Dabei geht es nicht um „höher, schneller, weiter“, sondern um Werte wie Fairness, Toleranz, Verantwortung oder Klimaschutz. Im Mittelpunkt stehen die wichtigen gesellschaftlichen Verdienste der Sportvereine und ihrer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Die Bewerbung erfolgt online über www.volksbank-vogtland.de oder www.sterne-des-sports.de! Eine Jury, bestehend aus Medienvertretern, Sportbünden sowie der Bank, bewertet die eingereichten Projekte.

„Uns ist durchaus bewusst, dass es für die meisten Vereine derzeit sehr schwer ist und viele um ihre Existenz bangen. Gerade deshalb schreiben wir auch in diesem Jahr wieder die ‚Sterne des Sports‘ aus, um Ihnen zu danken und Ihnen auch die Möglichkeit zu geben, Ihren Verein finanziell zu unterstützen“, so Andreas Hostalka, Vorstandsmitglied der Volksbank Vogtland eG. Die „Sterne des Sports“ werden auf Regional-, Landes- und Bundesebene vergeben. Initiatoren sind der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken.

Ansprechpartner für den Wettbewerb „Sterne des Sports“ im Thüringer und sächsischen Vogtland ist Denise Schuh von der Volksbank Vogtland eG.

Kontaktdaten: Volksbank Vogtland eG, Frau Denise Schuh, Jößnitzer Straße 5, 08525 Plauen, Telefon 03741/269-0 oder marketing@volksbank-vogtland.de.

Mitglieder des Tauchclub Chemie Greiz mit dem „Stern des Sports“ in Bronze, den sie beim Regionalwettbewerb voriges Jahr für ihr Projekt „Aus Klein wird Groß – wasserdichter Spaß von Anfang an“ gewannen. Dazu gab es noch 1500 Euro für ihren Verein. (Foto: Gerd Zeuner)

Auch interessant