Verkehrsunfall mit siebenjährigem Radfahrer und Schlägerei auf Kirmes - meinanzeiger.de
15. September 2018
Thüringer Vogtland

Verkehrsunfall mit siebenjährigem Radfahrer und Schlägerei auf Kirmes

Die ersten Erfurter Polizeimeldungen am 15. September

In den Abendstunden des 14. September kam es in der Schillerstraße in Erfurt zu einem Verkehrsunfall mit einem Kind.
Ein siebenjähriger Junge wollte  um 18:15 Uhr mit seinem Fahrrad die Fußgängerampel an der Überquerung zur Gerhart-Hauptmann-Straße nutzen. Nach Angaben mehrerer Zeugen startete er, als die Ampel für ihn grün zeigte. Ein 56jähriger Chrysler-Fahrer übersah vermutlich das für ihn geltende Lichtzeichen rot. Als er jedoch den Jungen erblickte, leitete er eine Gefahrenbremsung ein, touchierte allerdings noch das Hinterrad des Fahrrades, was den Knaben zu Fall brachte. Er wurde leicht verletzt, an seinem Fahrrad wurde das Hinterrad beschädigt und muss erneuert werden. Auch das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde leicht am Lack beschädigt. Ihn erwartet zudem ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung.

Auf einer Kirmes in Erfurt hat das Wiedersehen zweier Männer mit einer Schlägerei geendet.
Am frühen Samstagmorgen seien sich der 27-Jährige und der 19-Jährige, die schon vor der Kirmes eine Auseinandersetzung gehabt hätten, über den Weg gelaufen, teilte die Polizei in Erfurt mit. Daraufhin prügelten sie sich, wobei beide Verletzungen an Nase und Hals erlitten. Die Sicherheitskräfte verwiesen einen der Schläger mit seinen Freunden vom Veranstaltungsgelände. Auf der Kirmes waren nach Polizeiangaben etwa 250 Gäste.

Auch interessant