10. März 2021
Thüringen

An der Talsperre Lütsche wird wieder gestaut – im Mai könnte sie zu 90 Prozent gefüllt sein

Bis auf 90 Prozent des Gesamtinhaltes soll das Wasser in der Talsperre Lütsche wieder angestaut werden. Foto: Ines Heyer

Mit dem Ende der starken Frostperiode und den einsetzenden frühlingshaften Temperaturen kann an der Talsperre Lütsche wieder mehr Wasser gespeichert werden. Von November bis Februar musste der Wasserstand wieder abgesenkt werden, da sich die Staumauer in einem ­sanierungsbedürftigen ­Zustand befindet. AA-­Redakteurin Ines Heyer sprach mit Anne Barthel, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Thüringer Fernwasserversorgung, über den ­Anstau, die Badesaison und die anstehenden Sanierungsmaßnahmen.

Wie lange dauert es, bis der Anstau wieder sichtbar ist?
Der Zufluss ist derzeit durch die Schneeschmelze gut im Langen Grund sichtbar. Die Geschwindigkeit des Anstaus der Talsperre ist abhängig von den natürlichen Zuflüssen. Unter der Annahme, dass sich die Zuflüsse in den kommenden Monaten im Bereich der langjährigen Mittelwerte bewegen, wird sich die Anstauphase bis Mai erstrecken. Bei überdurchschnittlichen Niederschlägen verläuft der Wiedereinstau schneller.

Aus welchen Quellen speist sich die Lütsche?
Die Talsperre staut die Lütsche, welche im jetzigen Stauraum aus den Bachläufen „Steinige Lütsche“ (im Langen Grund) und „Grasige Lütsche“ (im Wiesengrund) entsteht. Das Einzugsgebiet mit einer Fläche von gut neun Quadratkilometern reicht bis in die Kammlagen des Thüringer Waldes hinein.

Wie viel Wasser ist als Sommerstauziel geplant?
Der Stauseeinhalt beim angegebenen Sommerstauziel ­beträgt 963 000 Kubikmeter. Das sind ungefähr 90 Prozent des Gesamtinhaltes. Die übrigen 10 Prozent Stauraum werden weiterhin als Hochwasserschutzraum frei gehalten. Momentan beträgt der Stauinhalt 200 000 Kubik­meter, also circa 1/5 des zu erreichenden Inhaltes.

Wird es eine Badesaison geben?
Aus unserer Sicht wird genügend Wasser vorhanden sein. Wenn das Wetter mitspielt, steht dem nichts im Wege.

Wie sieht es mit den Baumaßnahmen zur Sanierung der Staumauer aus?
Die Thüringer Fernwasserversorgung plant die Sanierung der Anlage. Projekte in dieser Größenordnung sind sehr komplex. Der von der Thüringer Fernwasserversorgung favorisierte Zeitplan sieht nach der Ausschreibung der Planungsleistungen vor, dass im Jahr 2021 / 2022 die Planung der Generalinstandsetzung vorgenommen werden kann und bei termingerechtem Verlauf die Realisierung für die Jahre 2023 / 2024 angedacht ist.

Welche Aufgaben erfüllt dieser Stausee?
Vorrangige Aufgaben der 1935 bis 1938 erbauten Talsperre sind der Hochwasserschutz und die Niedrig­wasseraufhöhung. Daneben dient die Talsperre der Naherholung und dem Angelsport.

Auch interessant