13. Oktober 2021
Top-Story

„Thüringen liest!“

Ende Oktober startet Aktionswoche

Autoren und Autorinnen lesen in den Thüringer Bibliotheken vor. Foto: Pixabay

40 Lesungen mit Thüringer Autoren und Autorinnen in Thüringer Bibliotheken: im ganzen Freistaat heißt es Ende Oktober „Thüringen liest!“ Im Rahmen der landesweiten Kampagne, die jedes Jahr vom 24. bis 31. Oktober mit einer vollgepackten Aktionswoche aufwartet, finden zahlreiche Literaturveranstaltungen für Kinder und Erwachsene in den Stadt-, Kreis- und Gemeindebibliotheken des Freistaats statt.

Thüringer Schreiber lesen vor

Von Ingrid Annel bis Verena Zeltner sind viele namhafte Schriftsteller und Schriftstellerinnen aus dem Land der Dichter und Denker dabei, um endlich wieder live und vor Ort mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen. Auch in den Bibliotheken spürt man sie, die Sehnsucht nach dem direkten Draht zwischen Leser und Autor: „Es ist eine viel intensivere Begegnung mit dem Buch, wenn keine Computer oder Tablets zwischengeschaltet sind – so sehr wir die Vorteile digitaler Formate mittlerweile schätzen gelernt haben. Kinder wie Erwachsene lieben es, wenn sie nach der Lesung den Autor mit Fragen löchern dürfen. Durch diese persönliche Beziehungsebene wird Literatur erlebbar“, meint Katharina Anding, Leiterin der Stadt-, Kreis- und Fahrbibliothek Apolda, die in diesem Jahr Frank Quilitzsch für eine Lesung gewinnen konnte.

Veranstalter und Initiatoren der Reihe „Thüringen liest!“, die seit 2014 in Nachfolge der bundesweiten Kampagne des Deutschen Bibliotheksverbands „Treffpunkt Bibliothek – Deutschland liest“ stattfindet, sind die Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen und der Landesverband Thüringen des Deutschen Bibliotheksverbandes. Finanziell unterstützt wird die Kampagne durch die Thüringer Staatskanzlei und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Auch interessant