10. Dezember 2020
Vogtland

Bürgermeinung gefragt

Umfrage zum mobilen Seniorenbüro Tanna-Gefell-Hirschberg – hohe Beteiligung kann Fortführung des Projektes sichern

Anne Hofmann, Mitarbeiterin des mobilen Seniorenbüros. (Foto: Sandra Smailes)

Auch in diesem Jahr konnte Bürgern aus der Region Tanna-Gefell-Hirschberg durch das mobile Seniorenbüro geholfen werden. Coronabedingt waren weniger Veranstaltungen und Seniorennachmittage möglich, dafür wurde die Beratung zu Leben und Wohnen im Alter rege genutzt. Oft fragen Angehörige nach, manchmal melden sich Betroffene selbst.

Nun wurde eine Umfrage gestartet, um die Bedürfnisse von Alt und Jung in der Region Tanna-Gefell-Hirschberg zu ergründen. „Die Umfrage hilft uns, zukünftig noch gezielter Angebote machen zu können und kann gleichzeitig das Projekt für weitere Jahre sichern, denn diese Stelle ist befristet und durch Fördermittel finanziert. Kommen durch die Umfrage viele Rückmeldungen, wird daran die Verankerung des Seniorenbüros in der Region erkannt und hilft, das Angebot über September 2021 fortzuführen“, sagt Anne Hofmann, Mitarbeiterin des mobilen Seniorenbüros.

Jeder Bürger darf sich an der anonymen Umfrage beteiligen, dafür muss der Fragebogen bis zum 5. Januar 2021 ausgefüllt werden. Aufgrund der aktuellen Situation ist es schwierig, eine Bürgerbeteiligung im persönlichen Kontakt durchzuführen. Den Fragebogen erhalten Sie deshalb in den Rathäusern Tanna, Gefell oder Hirschberg, sowie auf der Homepage der Stadtverwaltung Hirschberg und der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein.

Abgeben können Sie die ausgefüllten Fragbögen bis 5.1.2021 in den Rathäusern Tanna, Gefell und Hirschberg. Jede Meinung zählt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Das mobile Seniorenbüro Tanna-Gefell-Hirschberg ist ein gefördertes Projekt. Die Deutsche Fernsehlotterie fördert das Projekt zu 75 Prozent und mit weiteren 25 Prozent trägt die Diakonie Sozialdienst Thüringen gGmbH dieses. Die Projektlaufzeit ist zunächst von 2018 bis 2021 begrenzt. Es besteht die Möglichkeit, dass die Projektzeit um weitere zwei Jahre verlängert wird. Als Grundlage hierfür dienen der Bedarf und die Wünsche der Bürger. Neben hilfe- und pflegebedürftigen Personen und deren Angehörige, können zukünftig auch junge Familien durch die Tätigkeit des Seniorenbüros unterstützt werden. Daher ist die Meinung von jungen Bürgern und Familien wichtig.

Kontakt: Anne Hofmann, Mobiles Seniorenbüro Tanna-Gefell-Hirschberg, Telefon 036649 880-38, Mobil: 0151 14 60 86 77

Von Sandra Smailes

Anne Hofmann, Mitarbeiterin des mobilen Seniorenbüros, mit Senioren der Region (Foto: Sandra Smailes)

Der Fragebogen (Foto: Sandra Smailes)

Lesen Sie den Allgemeinen Anzeiger auf E-Paper!

Auch interessant