24. Mai 2022
Vogtland

Die Odyssee – Filmvorführung in Greiz bei freiem Eintritt

Am 30. Mai im UT 99 mit anschließender Diskussionsrunde

Am Montag, den 30. Mai, findet im Greizer Kino UT99 eine einmalige Vorführung des Films „Die Odyssee“ der französischen Animationskünstlerin und Regisseurin Florence Miailhe statt.

In beeindruckenden Bildern – handgemalt in Öl auf Glas – erzählt der Film eine berührende Geschichte von zwei Geschwistern auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Inspiriert von der Flucht ihrer Urgroßeltern aus Odessa schuf die Künstlerin einen Film, der Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen faszinieren wird.

Im Anschluss an die Vorführung gibt es eine Diskussionsrunde mit Borderline Europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V. und dem Flüchtlingsrat Thüringen e.V. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Film gibt es unter: siebenhitze.noblogs.org.

„Wir freuen uns, dass wir diesen besonderen Film in Greiz zeigen können“, sagt Clara Wichmann vom Siebenhitze e.V. aus Greiz. Der Verein organisiert die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Filmclub Casino und dem Greizer Kino. „Die Odyssee ist der weltweit erste Animationsfilm in Spielfilmlänge, der in dieser aufwendigen Handarbeitstechnik entstanden ist und er passt thematisch leider erschreckend gut zur aktuellen Lage“, führt Wichmann weiter aus.

Die Vorstellung startet um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind begrenzt, um Reservierung wird gebeten: 03661/629111. Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben!“.

Auch interessant