3. August 2022
Vogtland

„Kinder – Küche – Klassiker“ auf Schloß Burgk

Ein Lese- und Erzählabend mit Kerstin Otto und Texten der sächsischen Mundartdichterin Lene Voigt

Ein Leseabend mit Kerstin Otto auf Schloß Burgk. (Foto: Kerstin Otto)

Am Samstag, 6. August, lädt das Museum Schloß Burgk um 18 Uhr zu einem „Lene Voigt“- Abend ein. Unter dem Titel „Kinder – Küche – Klassiker“ erzählt und liest Kerstin Otto zahlreiche Texte und Werke der sächsischen Mundartdichterin Lene Voigt.

Lene Voigt wurde 1891 als Helene Alma Wagner in Leipzig geboren. Sie besuchte die Volksschule und begann 1910 eine Tätigkeit als Verlagskontoristin im B.G. Teubner Verlag. Anfang der 1920er-Jahre arbeitete sie außerdem einige Zeit im berühmten Leipziger Insel Verlag. Lene Voigt war seit früher Jugend darüber hinaus auch dichterisch tätig. Mit 15 begann sie zu dichten und mit 32 Jahren konnte sie bereits von ihren Veröffentlichungen leben. Mitte der 1920er bis Mitte der 1930er Jahre stand Lene Voigt auf dem Höhepunkt ihres literarischen Ruhmes. Ab 1925 erschienen in schneller Folge ihre ersten Bücher, u. a. die „Säk’schen Balladen I“ und „Säk’sche Glassigger“. Unter den Nazis geriet sie jedoch in Misskredit, weil sie die „sächsische Sprache verschandle“. 1936 wurden ihre Gedichte als „jiddische“ Machwerke verboten. Von 1946 bis zu ihrem Tod im Jahr 1962 lebte Lene Voigt in einem psychiatrischen Krankenhaus in Leipzig. Ihre Gedichte durften nicht gedruckt werden. Die sächsische Dichterin wurde vergessen und erst 1983 wurde sie wieder entdeckt.

Sächsische Mundart

Die in Sachsen geborene Theaterpädagogin und freiberufliche Erzählerin Kerstin Otto widmet sich in ihrem Programm „Kinder – Küche – Klassiker“ dem Leben und Wirken der sächsischen Mundartdichterin Lene Voigt. Beim „Lene-Voigt“-Abend auf Schloß Burgk liest und erzählt sie unter anderem aus „Dr Dell“, „De säk`sche Lorelei“ und „Dr Abbel und de Nuss“. Nach dem Studium an der Universität der Künste wurde Kerstin Otto Mitglied des Erzähltheaters „ Fabula Drama“ und nimmt seit 2002 als freiberuflich als Erzählerin an zahlreichen deutschen und internationalen Festivals und Erzählprojekten teil. 2013 war sie die Gewinnerin der „Goldenen Spindel“ – dem Publikumspreis als beste Märchenerzählerin beim Festival der besten deutschsprachigen Märchenerzähler in Neukirchen-Vlyun bei Moers.

Leseabend auf Schloß Burgk

Aufgrund ihrer Herkunft liegen Kerstin Otte die Texte und Werke Lene Voigts besonders am Herzen und sie bringt diese – natürlich in original-sächsischer Mundart – wieder zurück auf die Bühne. Der Lese- und Erzählabend mit Kerstin Otto am Samstag, 6. August, beginnt um 18 Uhr. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Kartenvorbestellungen sind über Tel.: 03663 / 400119 und per E-Mail an: museum@schloss-burgk.de möglich. Der Eintritt beträgt: 8 €, ermäßigt 6 € inkl. Museumseintritt, Schüler frei.

Auch interessant