2. September 2021
Vogtland

Orgel-Monat auf Schloß Burgk

Auftakt diesen Samstag mit dem „Konzert für Orgel, barocke Klarinette und Flöte“ in der Schlosskapelle

Susanne Ehrhardt und Martin Stephan sind am Samstag, 4. September, um 18 Uhr mit ihrem Konzertprogramm „Con Brio – Virtuoses für Orgel, barocke Klarinette und Flöte“ zu Gast in Burgk. (Foto privat)

Die Silbermann Orgel in der Schlosskapelle von Schloss Burgk, (Foto: Nico-Stengert)

Burgk. In diesem Jahr wurde die Orgel, die wegen ihres prächtigen Äußeren und ihres gewaltigen Klanges oft als „Königin der Instrumente“ bezeichnet wird, zum Instrument des Jahres gewählt. Im Museum Schloß Burgk befinden sich gleich mehrere dieser ehrwürdigen Instrumente. Die beiden bekanntesten sind das barocke Orgelpositiv von Johann Tobias Hübe aus dem Jahr 1722 im Rittersaal und natürlich die 1743 feierlich geweihte Silbermann-Orgel in der Schlosskapelle. Diese ist zwar eine der kleinsten Orgeln Gottfried Silbermanns, gehört heute aber zu den bedeutendsten und wertvollsten Musikinstrumenten Mitteldeutschlands. Darüber hinaus verbirgt sich auch im Kleinen Saal ein Orgelwerk – nämlich in der Spieluhr von Georg Pyke aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert, die mittels Stiftwalze acht menuettartige Orgelstückchen abspielen kann.

Um die Orgel als Instrument des Jahres gebührend zu würdigen, begeht das Museum Schloß Burgk vom Samstag, 4. September, bis zum „Tag der Deutschen Einheit“ am 3. Oktober einen Orgel-Monat mit zahlreichen Orgelkonzerten namhafter nationaler und internationaler Organisten.

Zum Auftakt des Orgel-Monats sind Martin Stephan (Langenhorn) und Susanne Ehrhardt (Berlin) zu Gast in Burgk. Bei ihrem Konzert „Con brio – Virtuoses für Orgel, barocke Klarinette und Flöte“ an diesem Samstag, 4. September um 18 Uhr, erklingen in der Burgker Schlosskapelle Werke von Henry Thornowitz, Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann, Jacob van Eyck, Johann Walther und Alessandro Marcello. Susanne Ehrhardt musizierte u.a. als Solistin in den Philharmonien in Berlin und Köln, im Konzerthaus Berlin, im Gewandhaus zu Leipzig und im Münchner Gasteig. Konzertreisen führten sie in fast alle Länder Europas, in die USA, Mittel- und Südamerika, Südostasien, Japan und Australien. Sie erhielt mehrere Auszeichnungen, unter anderem gewann sie beim Internationalen Wettbewerb „Musica Antiqua“ in Brügge mit ihrem Klarinettentrio „Die Gassenhauer“ den Preis für die beste Burgk 17 07907 Schleiz Saale-Orla-Kreis Fon. 0 36 63/ 40 01 19 museum@schloss-burgk.de www.schloss-burgk.de Museum Schloß Burgk | Einrichtung des Landkreises Saale-Orla Interpretation sowie den Publikumspreis. Martin Stephan wurde nach seinem Studium als Organist an die Konzerthalle in Halle berufen. Inzwischen ist er freischaffender Organist und leitet die Langenhorner Orgeltage. Gastspiele als Orgelsolist und Kammermusikpartner führten ihn in viele Länder Europas und nach Amerika. Zahlreiche Rundfunk und Fernsehproduktionen sind Zeugnisse seiner vielfältigen künstlerischen Tätigkeit. Beide Künstler verbindet eine langjährige erfolgreiche gemeinsame Konzerttätigkeit.

Fortgesetzt wird die Konzertreihe am Samstag, 11. September um 18 Uhr, mit dem amerikanischen Organisten Felix Hell. Er ist ein Phänomen in vielerlei Hinsicht und setzt neue Standards in der Orgelmusik. Der 1985 geborene Konzertorganist kann mittlerweile über 900 Solo Konzerte im In- und Ausland für sich verbuchen. Allein in den USA gab er mehr als 500 Konzerte in 45 Bundesstaaten.

Am Sonntag, 19. September, ist der Organist der Dresdner Frauenkirche – Matthias Grünert – im Rahmen seiner „OrgelFahrt zwischen Saale und Orla“ im Museum Schloß Burgk zu Gast und am Samstag, 25. September, lädt der Leipziger Universitätsorganist Daniel Beilschmidt zu dem eigenes für Burgk entwickelten Konzert „Klingende Schlosskapelle ein“. Bei diesem Programm improvisiert Daniel Beilschmidt über Kunstwerke der Burgker Schlosskapelle und spielt Musik aus deren Entstehungszeit sowie der ihrer heute noch erhaltenen prunkvollen Ausstattung. Zum Abschluss des Orgel-Monats lädt das Museum Schloß Burgk am Sonntag, 3. Oktober, dem „Tag der Deutschen Einheit“ zu einem Orgelkonzert mit dem Kirchenmusikdirektor und Kantor Theophil Heinke aus Waltershausen ein.

Der Eintritt zu den Konzerten beträgt jeweils zwölf Euro, ermäßigt zehn Euro. Kinder/Schüler haben freien Eintritt. Beim Konzert im Rahmen der „OrgelFahrt zwischen Saale und Orla“ ist der Eintritt auch für Erwachsene frei – um eine Spende wird gebeten.

Eine vorherige Anmeldung für die Veranstaltungen ist erforderlich. Kartenvorbestellungen sind telefonisch unter 03663 400119 oder per E-Mail an museum@schloss-burgk.de möglich.

Auch interessant