16. September 2019
Vogtland

Paprika – rot und so gesund

Einfach zum Reinbeißen sind diese großen roten Paprika, die Simon im Garten seiner Oma Gabi in Bernsgrün geerntet hat. Die kleine Pflanze brachte drei Schoten von beachtlicher Größe von bis zu
15 cm. Für die aus der Pausaer Gärtnerei Zauge erworbenen Pflanzen war durch den heißen trockenen Sommer tägliches Gießen angesagt, um so gute Erträge zu erzielen. Nun sorgen sie knackig und frisch für puren Genuss, denn sie sind durch ihre Vitamine sehr gesund, kalorienarm und vielseitig verwendbar. Als Beigabe zu Salaten, als Pfannengericht oder mit Hackfleisch gefüllt sind sie in Omas Küche bestens geeignet.
Neben den Paprikas gibt es zurzeit aber auch noch verschiedene Tomatensorten, Möhren, „normale“ und Hokkaidokürbisse sowie Pfirsiche zu ernten, sowie Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Brombeeren in den Wochen davor. „Die lang anhaltende Trockenheit war jedoch extrem für alle Pflanzen und Bäume in meinem großen Garten. So gibt es in diesem Jahr keine Birnen, Pflaumen und ganz wenig Äpfel, die schon jetzt die Vögel anpicken“, so die Hobbygärtnerin. Aber die Bäume, Hecken und Sträucher boten vielen Vögeln wieder ausreichend Platz und Nistmöglichkeiten. Besonders die zwei Schmetterlingssträucher lockten zahlreiche bunte Schmetterlinge, Bienen und Hummeln an. Da die Sträucher trockenresistent sind, blühten und erfreuten sie auch während der heißen trockenen Zeit üppig weiter.

Fotos: Da möchte man doch gleich reinbeißen und kosten, so verführerisch sind diese großen roten Prachtexemplare von Paprika aus Omas Garten, die Simon geerntet hat.

Auch interessant