3. April 2020
Vogtland

Thüringer Ehrenamtsstiftung stellt Fonds „Nachbarschaftshilfe“ bereit

Ehrenamtliche Helfer können Mittel beantragen / Antragsstellung im Saale-Orla-Kreis beim Landratsamt

Das Landratsamt in Schleiz. (Foto: G. Zeuner)

Schleiz. Die Corona-Krise hat im Saale-Orla-Kreis eine Vielzahl von Initiativen entstehen lassen, die auf ehrenamtlicher Basis Nachbarschaftshilfe leisten. Privatpersonen und Vereine bieten zum Beispiel Einkaufsdienste an, schalten Sorgentelefone oder ermöglichen Online-Vorleseprojekte für Kinder.

Das Engagement der freiwilligen Kleininitiativen vor Ort, die sich in Krisen-Zeiten solidarisch und selbstlos für ihre Mitmenschen einsetzen, wird nun in besonderer Form gewürdigt. Die Thüringer Ehrenamtsstiftung stellt aus diesem Grund ab sofort 30.000 € als Zuwendungen für freiwilliges Engagement in Thüringen zur Verfügung.

Beantragen können diese Mittel sowohl eingetragene Vereine als auch private Initiativen und selbstorganisierte Projektgruppen, die im Zusammenhang mit der Corona-Krise Hilfeleistungen bieten.

Die Projektförderung bietet eine Erstattung für nicht gedeckte Auslagen wie zum Beispiel Fahrtkosten, Aufwandsentschädigungen bei Botengängen, Sachkosten oder Honorare. Auch Unterstützungen für Hilfeleistungen im Rahmen von Migrations- und Flüchtlingshilfen sind möglich.

Die Projektförderung erfolgt einmalig in Höhe von bis zu 300 Euro pro Projekt.

Der Antrag steht auf der Internetseite des Landratsamtes Saale-Orla unter dem Punkt „Weitere Hinweise, Informationen und Anträge“ zur Verfügung und kann postalisch beim Landratsamt (Oschitzer Straße 4 in 07907 Schleiz) oder per E-Mail an corona-ehrenamt@lrasok.thueringen.de eingereicht werden.

Rückfragen können ebenfalls per E-Mail oder während der regulären Sprechzeiten telefonisch (03663 / 488-952 oder 959) an die Koordinierungsstelle für Ehrenamtliches Engagement des Landratsamtes gerichtet werden.

Auch interessant