1. April 2022
Vogtland

Zwei große Open Airs Anfang Juni an der Göltzschtalbrücke

"Rock Classics" und Johannes Oerding an der weltgrößten Ziegelsteinbrücke

Freuen sich auf "Rock Classics" 2022, von links: GMD Stefan Fraas, Solistin Jasmin Graf und Veranstalter Matthias Krauß. (Foto: G. Zeuner)

Musiker und Veranstalter sind voller Vorfreude auf „Rock Classics“ 2022. Das Open-Air-Konzert wird nach zweijähriger „Zwangspause“ dieses Jahr traditionell wieder am Pfingstsamstag an der Göltzschtalbrücke über die Bühne gehen. Und nicht nur das – am Tag zuvor, den 3. Juni, eröffnet mit Johannes Oerding ein nationaler Künstler an der weltgrößten Ziegelsteinbrücke seine „Konturen“-Tour.

Auf insgesamt rund 10.000 Zuschauer hofft Veranstalter Matthias Krauß am Pfingstwochenende. Eine logistische Herausforderung, die mit Hilfe bewährter Sponsoren sowie der Städte Netzschkau und Reichenbach „gern bewältigt wird“, sind sich die Ausrichter einig.

Allein für „Rock Classics“ sind bereits über 2.500 Tickets verkauft. „Viele, die ihre Karten 2020 und 2021 gekauft haben, haben ihre Karten behalten“, freut sich Krauß. Das traditionelle Pfingstevent sei gut geeignet, die Leute nach der Corona-Pause wieder zusammen zu bringen, ist Stefan Fraas überzeugt: „Die Menschen sind wieder bereit, ihre Sofas zu verlassen und gemeinsam Kultur zu genießen“, so der Generalmusikdirektor. Er und seine Musiker von der Vogtland Philharmonie sowie die weiteren Akteure jedenfalls freuen sich „unglaublich“ auf den Abend und wollen mit „guter Musik das Publikum begeistern“ und eine Initialzündung für das gesellschaftlich-kulturelle Leben geben.

„Es wird eine Explosion auf der Bühne geben, denn wir werden noch besser sein als je zuvor“, verspricht Jasmin Graf. Die Sängerin ist zum zehnten Mal als Solistin bei „Rock Classics“ dabei und wird zum zweiten Mal gemeinsam mit Stefan Fraas den Abend moderieren. Auf das Publikum wartet ein Programm von Klassikern der Rockgeschichte bis hin zu aktuellen Hits. So werden unter anderem Titel von AC/DC und Queen sowie Ariana Grande und Beyoncé erklingen. Auch der klassische Part wird bedient, unter anderem mit Stücken von Beethoven und Vivaldi.

Neben der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach und Jasmin Graf werden das Gesangstrio Voc A Bella und die René-Möckel-Band sowie weitere Solisten für Begeisterung im Publikum sorgen. Mit dabei sind der deutschlandweit gefragte Songwriter und Sänger Lewin Blümel, der Queen-Interpret Markus Engelstädter, die Sopranistin Elena Fink sowie die rockige Soulröhre Laura Jacobi. Auch tänzerische Einlagen werden auf der Bühne zu sehen sein, kündigen die Veranstalter an.

Im Vorfeld von „Rock Classics“ gibt es auch wieder ein Song-Voting-Gewinnspiel. Dieses Jahr kann aus drei Hits der britischen Rockband Queen gewählt werden. Der Song mit den meisten Online-Klicks beziehungsweise Stimmen gewinnt am Ende. Der Gewinner-Song wird dann am Pfingstsamstag vom Orchester und dem Solisten Markus Engelstädter live performt. Welche drei Songs zur Wahl stehen, wollte Stefan Fraas zur heutigen Pressekonferenz allerdings noch nicht verraten. Alle Informationen dazu soll es in Kürze unter www.kraussevent.de geben.

Ticketinfo: Die 2.800 nummerierten Sitzplatzkarten sind Kassenschlager. Für jene, die lieber im Stehen auf die Bühne oder die große LED-Leinwand und das abschließende Feuerwerk ihre Blicke richten, bietet der Stehbereich links und rechts neben der Bühne zudem genügend Platz. Die bereits erworbenen Tickets für die ausgefallenen Konzerte 2020 und 2021 behalten für „Rock Classics“ am 4. Juni 2022 ihre Gültigkeit. Vor und nach der Veranstaltung verkehren zwischen Reichenbach und Greiz Shuttle-Busse.
Karten gibt es unter www.kraussevent.de und an folgenden VVK-Stellen:
– Im Ticketshop der Freien Presse
– In allen Freie-Presse-Shops in Ihrer Nähe
– In der Touristinformation Greiz
– Im Tourismuszentrum Zeulenrodaer Meer
– Im Globus-Center in Weischlitz (an der Information)
– Eventim und an alle bekannten CTS-Vorverkaufsstellen deutschlandweit
– Kundenbüro der Stadtwerke Reichenbach/ Vogtland GmbH

 

 

 

Auch interessant