30. April 2015
Weimar

Anke Schwark initiiert in Bad Berka eine Vortragsreihe für junge Mütter

Idyllisch liegt das Haus der Familie Schwark am Ortsrand von Thangelstedt. Die Terrasse bietet einen weiten Blick hinein ins Ilmtal. Die Natur wird so zum zweiten Wohnzimmer. Auch der Weg zum Spielplatz ist nicht weit. Ein guter Platz zum Großwerden für den 15 Monate alten Axel und sein Geschwisterchen, das bald hinzu kommt.

Anke Schwark und ihr Mann haben sich bewusst für den kleinen Ort mit etwas mehr als 300 Einwohnern als neue Heimat für ihre Familie entschieden. Nicht nur der Lage wegen. Das Haus bietet genug Platz, um später hier vielleicht ein eigenes Ingenieurbüro zu eröffnen. Die Wege nach Erfurt oder Weimar sind kurz.

Vor gut einem halben Jahr sind die Schwarks der Arbeit wegen aus Niedersachsen nach Thüringen gezogen. Kontakt ins Dorf haben sie bereits. Und doch fehlt es der jungen Mutter am Austausch mit anderen. „Wir haben vorher in einer Großstadt gewohnt. Dort habe ich einen Kurs für Mutter und Kind mitgemacht. Das hätte ich gern fortgesetzt“, erklärt die Diplomingenieurin für Energie- und Umweltverfahrenstechnik. Doch bisher hat sie solche Angebote rund um ihren neuen Wohnort nicht gefunden.

Das soll sich ändern. Anke Schwark hat selbst die Initiative ergriffen und hat eine Vortragsreihe für junge Eltern organisiert. Die Veranstaltungen werden im Familien- und Jugendzentrum in Bad Berka stattfinden. Als Referentin hat sie dafür die Ärztin Dr. Tabea Philipsen gewinnen können, die ähnliches im Geburtshaus in Erfurt anbietet. Vier Termine stehen bereits fest. Es geht beispielsweis um Konsequenz in der Erziehung und den Umgang mit Wutattacken.

In den Vorträgen soll der Blick auch auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse gelenkt werden. Für junge Eltern könnte das Rüstzeug sei bei Diskussionen. Diese würden beispielsweise ziemlich oft zwischen den Generationen geführt, wenn es ums Thema „Trocken werden“ geht. Die Erfahrung hat auch Anke Schwark gemacht. „Man weiß heute, dass die Kinder dazu erst später in der Lage sind ,als unsere Eltern angenommen haben.“ Entsprechende Vorträge könnten das Selbstvertrauen der Eltern stärken. Auf diesem und anderen Gebieten. Die Vorträge sollen auch dazu dienen, dass sich die Eltern untereinander austauschen über ihre Probleme und Erfahrungen. „So könnten wir voneinander profitieren und uns untereinander vernetzten“, wünscht sich Anke Schwark. Die Termine und Themen, auch der Veranstaltungsort stehen bereits fest. Noch nicht geklärt sind die Kosten. „Wir möchten das Angebot gern kostenfrei unterbreiten“, so Schwark. Deshalb habe sie gemeinsam mit Dr. Tabea Philipsen Fördermittel beantragt. Ob diese gewährt werden, sei aber noch nicht gewiss. „Vielleicht müssen wir auch einen kleinen Unkostenbeitrag erheben. Aber der wird gering sein.“ So hätte jeder Interessierte Zugang zum Angebot. Derzeit nimmt Anke Schwark schon Voranmeldungen entgegen. „Das ist wichtig, um genau planen zu können und dient als Vororientierung.“

Termine
Vorträge: 15. September, Eltern als Führungskraft;
20. Oktober, Konsequent erziehen; 20. November, Der Umgang mit Wut, 8. Dezember, Verwöhnung
Die Vorträge beginnen jeweils um 19 Uhr im Familien- und Jugendzentrum in Bad Berka, Herderstraße 20. Unverbindliche Voranmeldung: 0176/64912153,
Anke.Schwark@freenet.de

Auch interessant