26. Februar 2021
Weimar

Briefe gegen die Einsamkeit

Inner Wheel Club Weimar mit einer tollen Aktion für Senioren

Die ersten Briefe des Clubs wurden, zusammen mit einem kleine Blümchen, vom Salus-Pflegedienst verteilt. (Foto: Salus-Pflegedienst / Annett Friedrich)

Die Freundinnen des Inner Wheel Club Weimar haben bei ihrem letzten Meeting verabredet, etwas gegen die Einsamkeit insbesondere von Seniorinnen und Senioren, die auf häusliche Pflege angewiesen sind, zu tun.

„Viele alleinwohnende Pflegebedürftige sind einsam, weil sie wegen des Corona-Virus und der erlassenen Rechtsverordnungen keinen Besuch ihrer Angehörigen oder Freunde empfangen dürfen; dies ist eine schwierige Zeit für alle Beteiligten“, meint die Präsidentin des Inner Wheel Clubs Weimar, Liane Dalski.

Darum wollen die InnerWheelerinnen dazu beitragen, dass auch ohne persönliche Begegnungen schöne Kontakte entstehen können. Sie wollen Bilder und gute Gedanken an ältere Mitbürger schicken. Es geht darum, mit einem Brief ein Zeichen der Hoffnung zu setzen und einen Kontakt zur Außenwelt für Menschen anzubieten, die besonders unter den derzeitigen Kontaktsperren leiden. Die Briefe sollen von sich selbst erzählen, vom Alltag und wie man gut durch die Corona-Isolation kommen kann. Gedichte, Bilder, Gedanken und Gebete sollen die derzeit trostlose Zeit begleiten und zeigen, dass auch an sie gedacht wird.

Die Aktion soll fortgesetzt werden, solange die Corona-Pandemie zu Einschränkungen der Besuchsmöglichkeiten führt. Hierbei werden sie unterstützt vom Salus-Pflegedienst aus Weimar.

Die ersten Briefe des Clubs wurden, zusammen mit einem kleine Blümchen, vom Salus-Pflegedienst verteilt. (Foto: Salus-Pflegedienst / Annett Friedrich)

Auch interessant