8. Oktober 2017
Weimar

Kinder betiteln Polizisten als „Blödmann“ und „Hohlkopf“ und weitere Meldungen

Medieninformation der Polizei Weimar vom 8. Oktober

Kinder lösen Notruf aus
 Am Freitag, 6.10.2017, kam es in den Morgenstunden zu mehreren Anrufen bei der Rettungsleitstelle und der Landeseinsatzzentrale der Polizei. Am anderen Ende der Leitung waren deutlich Kinder zu vernehmen, welche scheinbar Spaß daran fanden in regelmäßigen Abständen die Notrufnummern 112 und 110 zu wählen, ohne das eine Notlage vorlag. Durch den Disponenten konnte diese Anrufe als eindeutige Spaßanrufe gedeutet werden, er wurde teils durch die Kinder mit den Worten „Blödmann“ und „Hohlkopf“ beleidigt. Eine entsprechende Anzeige wegen Notrufmissbrauch und Beleidigung wurde gefertigt, die Ermittlungen zu den möglichen Tätern dauern an. 
 
Graffiti an der Kirche

Am Samstag, 07.10.2017, gegen 09:00 Uhr wurde bekannt, dass unbekannte Täter ein Graffiti mit rotem Edding in der Größe 35×15 cm an die Haupteingangstür der katholischen Kirche angebracht haben. Dies wurde durch den Pfarrer festgestellt und der Polizei gemeldet. Der Tatzeitraum kann auf den 06.10.2017, 21:00 Uhr bis 07.10.2017, 09:00 Uhr eingegrenzt werden. 

Einbruch in ein Einfamilienhaus 
Im Zeitraum von Freitag, 14:30 Uhr bis Samstag, 14:00 Uhr drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Weimar, Ortslage Tröbsdorf ein. Zugang erlangten der oder die unbekannten Täter durch das Aufhebeln der Terrassentür. Im Inneren des Objektes wurden sämtliche Räume durchwühlt. Der oder die Unbekannten entwendeten Gold- und Silberschmuck in unbekannter Höhe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen.

Auch interessant