19. April 2021
Weimar

Medieninfo der Polizei Weimar vom 19.04.2021

Symbolbild: G. Zeuner

Graffitis

Am gestrigen 18. April gegen 6:25 Uhr wurde der Polizei durch den Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes ein mit roter Farbe aufgespühtes Graffiti an der Tür des Goethenationalmuseums gemeldet. Die Tatzeit liegt vermutlich zwischen 3:15 und 6:15 Uhr. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 100 Euro.

Weitere sieben Graffitis wurden letzte nacht gegen 1:55 Uhr im Rahmen der Streifentätigkeit festgestellt. Die Tatorte befanden sich alle in der Schillerstraße. Hier wurde mittels schwarzer Farbe mehrere Schriftzüge an verschiedene Häuser gesprüht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Auch wurden im Bereich der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße diverse Plakate an Fassade, Baustellenabsperrung und einem Stromverteiler-kasten angebracht. Hier beläuft sich der entstandene Schaden auf rund 500 Euro.

Betäubungsmittel

Bei der Fahndung nach den Tätern bezüglich der gesprühten Graffitis wurde gestern 16:15 Uhr in der Erfurter Straße ein Pkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,59 Promille. Auch ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme angeordnet.

Sachbeschädigung

In der Zeit von 17. April, 9 Uhr, bisgestern, 16 Uhr, wurde durch unbekannte Täter an einem in der Thomas-Müntzer-Straße geparkten Pkw der Außenspiegel vermutlich durch Tritte zerstört. Zu den Tätern gibt es derzeit noch keine Hinweise.

Auch interessant