Medieninfo der Polizei Weimar vom 21.01.2021 - meinanzeiger.de
21. Januar 2021
Weimar

Medieninfo der Polizei Weimar vom 21.01.2021

Symbolbild: G. Zeuner

Während in Schwerstedt stattfindenden Bauarbeiten kommt es seit einigen Tagen zu verbalen Provokationen der Bauarbeiter durch einen 15-Jährigen. Wenn es den Bauarbeitern zu viel wird und diese auf den Jungen zugehen, rennt dieser davon. Gestern war er zu langsam und einer der Arbeiter vor Ort (35) bekam ihn zu fassen. Er drückte ihn kurzzeitig gegen einen Zaun und tat ihm kund, was er von den Beleidigungen hält. In der Folge verständigte der 15-Jährige die Polizei. Gegen beide wurden Anzeigen wegen Beleidigung erstattet, gegen den Bauarbeiter zusätzlich wegen versuchter Körperverletzung.

Unfallflucht

Auf dem Parkplatz einer Drogerie stieß gestern Vormittag die Fahrerin eines Mercedes beim Ausparken gegen einen VW. Im Anschluss verließ die Unfallverursacherin den Unfallort. Die Nutzerin des VW (38) kam just in diesem Moment zum Parkplatz zurück und konnte den Vorfall beobachten. Auch das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges hatte sie erkannt, so dass die informierten Polizisten die Unfallverursacherin später aufsuchen konnten. Ob die 71-jährige Frau sich absichtlich davon gemacht hat oder den Zusammenstoß gar nicht mitbekam, muss noch geklärt werden. An beiden Autos entstand geringer Sachschaden.

Freilaufender Hund

Zwischen Gelmeroda und Legefeld war gestern Nachmittag ein großer Hund ohne Herrchen unterwegs. Um auszuschließen, dass dem Tier auf der Straße etwas passiert oder er zur Gefahr für Passanten wird, wurde von einer Autofahrerin die Polizei verständigt. Die Beamten nahmen sich vor Ort dem Mischling an. Auch der Besitzer konnte ausfindig gemacht und informiert werden. So musste der Ausreißer nicht ins Tierheim gebracht werden. Vermutlich erschrocken durch einen Knall, flüchtete der Hund vom Grundstück.

Auch interessant