21. April 2021
Weimar

Medieninfo der Polizei Weimar vom 21.04.2021

Symbolbild: G. Zeuner

Falsche Dokumente

Wegen des Verdachtes der Urkundenfälschung wird gegen drei Männer im Alter von 32-37 Jahren ermittelt. Die aus Bulgarien und Georgien stammenden Männer erschienen gestern bei der Stadtverwaltung in Blankenhain und wiesen sich hier mit augenscheinlich gefälschten Dokumenten aus. Die Sachbearbeiterin verständigte die Polizei, welche die Männer samt ihrer Pässe zur weiteren Klärung erstmal mitnahm. Am Abend wurden die in Blankenhain wohnenden Männer wieder entlassen. Die Ausweisdokumente blieben aber eingezogen.

Fahrrad geklaut

Aus dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Friedrich-Naumann-Straße wurde gestern am frühen Nachmittag das Fahrrad einer 33-Jährigen entwendet. Im Rahmen der Ermittlungen vor Ort erhielten die Beamten den Zeugenhinweis zu einem möglichen Täter. Diese Information führten die Polizisten zu einem ihnen nicht unbekannten jungen Mann aus der Weimarer Nordvorstadt. Obgleich dieser selbst an seiner Wohnanschrift nicht angetroffen werden konnte, stießen die Beamten im Hausflur auf das gerade zuvor entwendete Fahrrad.

Sprayer festgestellt

Unterstützungskräfte der Polizeiinspektion Weimar stellten gestern Abend zwei Männer fest, die im Bereich des Stadtschlosses dabei waren, ein Graffiti zu sprühen. Im Zuge der Klärung des Sachverhaltes stellte sich heraus, dass die Künstler im Auftrag der Klassik-Stiftung unterwegs sind. Da sie den „Erlaubnisbescheid“ aber nicht dabei hatten, gerieten sie mit ihrer Arbeit in Verzug. Bis zu abschließenden Klärung mussten sie ihre Arbeiten einstellen.

Auch interessant