21. Juni 2021
Weimar

Sportfest im Seniorenheim Tannroda

Bei bestem Wetter duellierten sich die Bewohner des Seniorenheims Tannroda

Endlich war es wieder so weit. Nachdem im letzten Jahr das Sportfest wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, ging es in diesem Jahr wieder heiß her auf dem heiligen Rasen im AZURIT Seniorenzentrum Tannroda. Aufgrund der Lockerungen der Corona-Auflagen hatte das 8-köpfige Team der sozialen Betreuung unter Leitung von Antje Frei alle Kräfte mobilisiert und das traditionelle Sportfest in Windeseile organisiert.

Auf dem Programm stand ein spezieller Siebenkampf, ein Vielseitigkeitswettbewerb mit den Disziplinen Handwagen ziehen, Tchoukball, Zielwurf, Würfeln, Balance halten, Torwand schießen und Flaggen raten.

Bei bestem Wetter durchliefen die teilnehmenden Bewohnerinnen und Bewohner die verschiedenen Stationen, welche ihnen Kraft, Ausdauer, Geschicklichkeit und Genauigkeit abverlangten. Nach vier Stunden schweißtreibender Anstrengungen standen die Sieger fest: Hildegard Zorn siegte vor Helga Dietrich und Johanna Prokopp. Bei der feierlichen Siegerehrung gab es dieses Mal neben Urkunde und Blumen einen Gutschein für ein Abendessen außer Haus. Gerade jetzt freut sich die Gastronomie über jeden zusätzlichen Gast.

In der Disziplin „Mitarbeiter mit dem Gartenschlauch abspritzen“ gewann unangefochten Hausleiter Sebastian Richnow, der seinem Team auf diese Art und Weise eine kleine Abkühlung bescherte. Für alle Bewohner kam die Erfrischung in Form von selbstgemachtem Softeis.

 

Auch interessant