17. Februar 2021
Weimar

Weimarer Aktion Wichtelpost für Fundraisingpreis nominiert

Abstimmung läuft bis zum 10. März, EhrenamtsAgentur bittet um Mithilfe.

Anja, Daniela und Stefanie vom Wichtelpost-Team starten von der Bürgerstiftung in der Teichgasse zur Botenrunde in die Pflegeeinrichtungen. (Foto: EhrenamtsAgentur Weimar / Stefanie Lachmann)

Die Bewohnerin einer Weimarer Pflegeeinrichtung öffnet ihre Wichtelpost. (Foto: EhrenamtsAgentur Weimar / Stefanie Lachmann)

Weimar. Im Dezember 2020 erhielten viele alleinstehende Menschen in Heimen und Pflegeeinrichtungen in Weimar und Umgebung unerwartet selbst gemachte Wichtelpost mit liebevollen Botschaften. Daniela Malerz aus Weimar brachte die Aktion mit Hilfe vieler fleißiger kleiner und großer Helfer sowie der EhrenamtsAgentur der Bürgerstiftung Weimar ins Rollen.

Die Aktion erfuhr erhebliche Resonanz. Mehr als 1200 Karten landeten im Wichtelpostkasten in der EhrenamtsAgentur in der Teichgasse. Geschrieben und bebildert von Kindergarten- und Schulkindern sowie verschiedenster Menschen aus Weimar, Erfurt, Bad Langensalza, Gera und sogar Baden-Württemberg.

Die Aktion Weihnachtspost von Unbekannten für Unbekannte nun nominiert für den Mitteldeutschen Fundraisingpreis 2021, der am 23.3. in Jena vergeben wird.

Die Chancen stehen gut. Die ersten drei der sechs insgesamt Nominierten erhalten Preise zwischen 300 und 1000 Euro. Sollte die Wichtelpost eine preiswürdige Platzierung erringen, ist der Gewinn für die nächste Aktion im Dezember, bzw. als Spende an eine gemeinnützige Einrichtung vorgesehen.

Abstimmen kann man online bis zum 10. März über die Seite  www.fundraisingforum.de

Anja, Daniela und Stefanie vom Wichtelpost-Team starten von der Bürgerstiftung in der Teichgasse zur Botenrunde in die Pflegeeinrichtungen. (Foto: EhrenamtsAgentur Weimar / Stefanie Lachmann)

 

Auch interessant