4. September 2019
Weimar

Zuckertüten und Willkommensfrühstück für Pflegenachwuchs

Für 12 Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege und zwei FSJler hat Anfang September in der Helios Klinik Blankenhain ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Für einige war der Neuanfang gleichzeitig eine Rückkehr in ein bekanntes Haus.

So wie für Carlo Bartholmess. Der 18-Jährige hat vor dem Beginn seiner Ausbildung bereits ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Blankenhainer Klinik absolviert. „Ich bin jeden Tag gern auf Arbeit gekommen“, erinnert sich der junge Mann beim Willkommensfrühstück, mit dem die Geschäftsführung jeden neuen Ausbildungsjahrgang begrüßt. Auf den Pflegeberuf aufmerksam wurde er durch seine Mutter, die bereits hier gearbeitet hat. Nun beginnt der Blankenainer gemeinsam mit elf anderen Frauen und Männern zwischen 16 und 24 Jahren die dreijährige Ausbildung.

Die hält neben den klassischen Ausbildungsinhalten auch einige Neuerungen bereit. „Sie dürfen eine Woche im Servicebereich des Golfhotels reinschnuppern“, verrät Klinikgeschäftsführerin Yvette Hochheim. Neben der Pflege der Patienten werde auch der Dienstleistungsgedanke in dem Beruf immer wichtiger. Außerdem dürfen sich alle Schüler für die Zeit Ihrer Ausbildung eine erfahrene Pflegekraft als Paten aussuchen. „Diese Vertrauensperson können Sie bei allen Fragen, aber auch bei Sorgen und Nöten ansprechen“, so Hochheim.

Erste Ansprechpartnerinnen bei allen Fragen sind außerdem die hauptamtliche Praxisanleiterin Sybille Schachtschabel und die Medizinpädagogin Melanie Röhm. Bevor es zu einem ersten Rundgang durch die Klinik ging, bekamen alle neuen Schüler und FSJler eine Zuckertüte und eine personalisierte Wasserflasche.

„Wir wünschen Ihnen allen einen guten Start in unserer Klinik, auf Sie wartet eine spannende Zeit in einem familiären Haus“, sagte Pflegedirektorin Melanie Wengiel zum Abschluss.

Auch interessant