Zweites Bundesliga-Duell - meinanzeiger.de
26. Oktober 2012
Weimar

Zweites Bundesliga-Duell

Von Siegfried Schmidt

WEIMAR. Gleich ein schweres Debüt hatten kürzlich die Männer des Boxvereins Weimar in der 2. Bundesliga. Wohl kaum jemand hatte damit gerechnet, dass sie bei ihrem Auswärtskampf in Hanau für eine Überraschung sorgen könnten. Zu stark war jedoch das hessische Team für die jungen Athleten aus Thüringen. Gaststarter Diaz Kuzambaew gelang in der 56-kg-Klasse der einzige Sieg. Dicht an einem Erfolg waren Amed Eminovic, Dennis Sochannyj, Selimhan Eserhanov und David Zeuner, die knapp nach Punkten unterlagen. Am Ende blieb nur das nüchterne 8:15-Ergebnis. Mit Viktor Horst und Ruslan Saripov konnte Cheftrainer Thomas Elke zwei seiner Besten nicht in den Kampf schicken. Zufrieden zeigte er sich, dass seine Mannschaft vom Boxverein Weimar dennoch eine couragierte Leistung ablieferte. „Für uns kommt es in erster Linie darauf an, Erfahrungen zu sammeln. Die auch nötig sind, um sich gegen starke Gegner zu behaupten.“

Schon am 3. November, bestreiten die Boxer aus der Klassikerstadt gleich das zweite Bundesliga-Duell. Beim Kampf in eigener Halle in Weimar-West treffen sie ab 19 Uhr auf das ligaerfahrene Team vom BSK Seelze, das sich als harter Prüfstein erweisen wird. BV-Präsident Peter Krause und das Trainerteam um Thomas Elke hoffen auf ein volles Haus und auf ein leidenschaftliches Publikum, wenn es darum geht, ihren Aktiven vom Weimarer Boxteam, gut 80 Prozent gehören dem Verein an, den Rücken zu stärken. Für die erst jüngst erweiterte und sanierte Box­halle ist es die erste große Bewährungsprobe.

Bekannt ist der 2004 gegründete Boxverein Weimar e.V., in Thüringen eine Hochburg im Nachwuchsbereich, für die gute soziale Arbeit und für seine kontinuierliche sportliche Entwicklung.

DAS BOXTEAM
Die Athleten des Boxvereins Weimar in der 2. Bundesliga
56 kg: Patrik Bartos (TJTZ Rakovnik Boxclub), 56 kg: Victor Horst, Diaz Kuzembaew (KSC Schriesheim), 60 kg: Amed Eminovic (PSV Hannover), 64 kg: Ruslan Saripov, Thomas Pfeifer, 69 kg: Ilja Fiberg, Dennis Sochannyj, Narek Dawtjan,
75 kg: Selimhan Eserhanov, 81 kg: Ivan Bitjakow, +81 kg: David Zeuner,
• Trainer: Thomas Elke, Wolfgang John, Andrej Izmajlov.

Auch interessant